Service-Navigation

Suchfunktion

Zwei Nordafrikaner nach versuchtem Raub festgenommen

Datum: 21.04.2015

Kurzbeschreibung: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Polizeipräsidiums Karlsruhe

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Polizeipräsidiums Karlsruhe

Karlsruhe – Zwei Nordafrikaner nach versuchtem Raub festgenommen

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe wurde am Dienstagnachmittag gegen einen 22-jährigen Marokkaner und einen 17-jährigen Algerier vom zuständigen Haftrichter beim Amtsgericht Karlsruhe Haftbefehl erlassen.

Die Beschuldigten wurden am Montag, kurz nach 22.00 Uhr wegen des Verdachts des versuchten Raubes und der Körperverletzung durch Beamte des Polizeireviers West festgenommen.

Die beiden hatten sich zunächst in das Obergeschoss eines Lokals in der Rheinstraße begeben und versucht, einer an einem Spielautomaten beschäftigten 27-Jährigen die Handtasche zu stehlen. Als diese das Vorhaben bemerkte, setzte sie sich zur Wehr und begann um Hilfe zu rufen. Der 17-Jährige drückte die Frau zu Boden und hielt ihr den Mund zu.

Als eine weitere Person hinzukam, versuchten sie zu flüchteten.

Während der Algerier von einem Angestellten festgehalten werden konnte, entkam der Marokkaner zunächst.

Gegen das Festhalten setzte sich der 17-Jährige massiv zur Wehr, indem er einen schweren Glasaschenbecher in seinen ausgezogenen Pullover wickelte und damit um sich schlug. Von dem Angestellten wurde die Zugangstüre zum Lokal verschlossen, um die Flucht zu verhindern.

Plötzlich tauchte der 22-Jährige auf und versuchte durch Eintreten der Glastür, seinen Mittäter zu befreien. Der Mann konnte kurz darauf festgenommen werden.

Gegen die hinzugerufenen Polizisten verhielt sich der 17-jährige ebenfalls äußerst aggressiv. Seiner Festnahme versuchte er sich zu entziehen, indem er um sich trat.

Bei den anschließenden polizeilichen Maßnahmen wurden in der Unterhose des 22-Jährigen versteckt mehrere Schmuckstücke und eine Uhr gefunden. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei übernommen.



Fußleiste