• Sie sind hier:
  • Startseite / 
  • Pressemitteilungen / 
  • Zum Tötungsdelikt in der Amalienstraße am 26. Februar – Sonderkommission Amalia beendet Arbeit

Suchfunktion

Zum Tötungsdelikt in der Amalienstraße am 26. Februar – Sonderkommission Amalia beendet Arbeit

Datum: 08.04.2016

Kurzbeschreibung: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Polizeipräsidiums Karlsruhe

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Polizeipräsidiums Karlsruhe

(KA) Karlsruhe - Zum Tötungsdelikt in der Amalienstraße am 26. Februar – Sonderkommission Amalia beendet Arbeit

Am Freitagnachmittag beendete die Sonderkommission Amalia ihre Arbeit. Wie bereits berichtet, befindet sich seit dem 09. März ein 49-jähriger Beschuldigter in Untersuchungshaft.

Die Ermittler konnten den Verdacht auch gegen einen zweiten Mann, einen 37-jährigen türkischen Staatsangehörigen erhärten. Der Beschuldigte, gegen den inzwischen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe Haftbefehl erlassen worden ist, hatte sich bereits kurz nach der Tat ins Ausland abgesetzt.

Die Fahndung nach dem Beschuldigten wurde eingeleitet. Die Sonderkommission hat nahezu hundert Spuren und Hinweise bewertet und bearbeitet. Nach den Ermittlungen besteht der Verdacht, dass die beiden Beschuldigten dem Opfer in der Amalienstraße aufgelauert und nach einem Streit dem 43-Jährigen die tödlichen Verletzungen beigebracht hatten.

Die weiteren Ermittlungen werden jetzt beim Fachdezernat geführt.

Fußleiste