• Sie sind hier:
  • Startseite / 
  • Pressemitteilungen / 
  • Schmuckdieb scheitert in Juweliergeschäft an aufmerksamer Angestellter – Kripo fahndet mit Überwachungsfotos nach Täter

Suchfunktion

Schmuckdieb scheitert in Juweliergeschäft an aufmerksamer Angestellter – Kripo fahndet mit Überwachungsfotos nach Täter

Datum: 18.02.2016

Kurzbeschreibung: Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und olizeipräsidium Karlsruhe

Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und olizeipräsidium Karlsruhe

19.02.2016

(KA) Karlsruhe – Schmuckdieb scheitert in Juweliergeschäft an aufmerksamer Angestellter – Kripo fahndet mit Überwachungsfotos nach Täter

Ein Schmuckdieb scheiterte am Mittwochabend in einem Juweliergeschäft der Karlsruher Ritterstraße an der Gegenwehr einer aufmerksamen Verkäuferin. Mit Hilfe zweier Fotos der Überwachungskamera hofft das Raubdezernat der Kriminalpolizei Karlsruhe auf Hinweise zu dem noch gesuchten Täter.

Der vermeintliche Kunde betrat kurz vor 18.30 Uhr die nahe der Kaiserstraße gelegenen Verkaufsräume, schaute sich einige Minuten um und ließ sich von der Mitarbeiterin durch das Angebot führen. Er gab vor, nur französisch zu sprechen. Doch hegte die Frau Zweifel an dieser Behauptung.

Der Unbekannte schaute sich in der Folge weiter im Geschäft um. Wohl in einem unbeobachteten Moment war es dem Mann dann gelungen, im hinteren Verkaufsbereich eine verschlossene Vitrine zu öffnen. Hieraus entnahm er eine Schmucklade mit hochwertigen Ringen im Wert von mehreren tausend Euro. 

Die Angestellte bemerkte allerdings das Fehlen des Schmucks, als sie sich dem vermeintlichen Kunden näherte. Dieser hatte die Auslage bereits zwischen Arm und Körper eingeklemmt und mit einer über den Arm hängenden Tasche sowie einer Jacke kaschiert. Kurzerhand ergriff die Verkäuferin den Schmuck und entriss ihn dem Langfinger, wobei es zu einem kurzen Gerangel kam. Hierbei erlitt die Angestellte leichte Verletzungen. Nachdem  nun auch weitere Angestellte des Geschäftes auf die Tat aufmerksam wurden, flüchtete der Täter ohne Beute in Richtung Kriegsstraße.

Die umgehend von der Polizei eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten nicht auf die Spur des Täters.

Zu den veröffentlichten Fotos hat die Kripo folgende Fragen:

Wer kennt den Mann auf den Fotos?

Wer hat die Person vor oder nach dem Geschehen beobachtet?

Wer kann weitere Hinweise zur beschriebenen Tat geben?

Der Unbekannte ist von südosteuropäischer Erscheinung, sprach gebrochen deutsch und französisch, hat ein Alter von 40 bis 50 Jahren, ist 165 cm groß, schlank und hat schwarz-grau-meliertes Haar mit Stirnglatze und ausgeprägten Augenbrauen.

Bekleidet war der Mann mit dunkelblauen Jeans, schwarzer Jacke und schwarzen Schuhen. Zudem hatte er eine schwarze Umhängetasche bei sich.

Fußleiste