Suchfunktion

Pkw- Aufbrecher auf frischer Tat festgenommen und inhaftiert

Datum: 18.07.2014

Kurzbeschreibung: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

Pkw- Aufbrecher auf frischer Tat festgenommen und inhaftiert

Seit März 2014 wurde im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Karlsruhe eine Vielzahl von Pkw-Aufbrüchen registriert. Schwerpunkt mit nahezu 70 Pkw-Aufbrüchen war die Karlsruher Innenstadt. Bei rund der Hälfte wurden jeweils die Seitenscheiben der Fahrzeuge eingeschlagen. Aus diesen wurden neben Mobilfunktelefonen und Navigationssystemen auch Geldbeutel, Hand- und Aktentaschen sowie Kleidungsstücke gestohlen und bislang ein noch vierstelliger Schaden verursacht. Offensichtlich hatten es die Täter auch nur auf solche Fahrzeuge abgesehen, in denen offenkundig Wertsachen lagen, wenngleich hierfür auch schon Wechselgeld in der Mittelkonsole ausreichte. Entsprechende Medienberichte zur Sensibilisierung der Fahrzeugbesitzer zeigten bislang nur mäßigen Erfolg.

Erfolgreich waren dagegen Mittwochabend  zwei auf Schwerpunktstreife befindliche Polizeibeamte des Polizeireviers Karlsruhe-Marktplatz. Sie wurden gegen 20.45 Uhr auf zwei jüngere Männer aufmerksam, die offensichtlich gerade zuvor ein Fahrrad entwendet hatten. An der Herrenstraße am Schlossplatz konnten diese bei Vorbereitungshandlungen zu einem Pkw-Aufbruch auf frischer Tat gestellt und festgenommen werden.

Gegen den jüngeren der beiden, dessen Personalien nicht gesichert feststehen und der sich in Deutschland als 20-jähriger syrischer Asylbewerber aufhält, sind bereits mehrere Ermittlungsverfahren wegen Kfz-Aufbrüchen anhängig, auch ist er auf Grund der bisherigen Ermittlungserkenntnisse für weitere Taten dringend tatverdächtig. In diesem Zusammenhang stehen auch noch einige Spurenauswertungen aus, die den begründeten Verdacht zulassen, dass zumindest er für eine Vielzahl der festgestellten Autoaufbrüche in Frage kommen dürfte. Sein 23 Jahre alter aus Dortmund stammender algerischer Mittäter ist dagegen bislang noch nicht polizeilich in Erscheinung getreten. Während er wieder auf freien Fuß kam, stellte die Karlsruher Staatsanwaltschaft gegen seinen Mittäter Antrag auf Erlass eines Haftbefehls, dem der Haftrichter beim Amtsgericht Karlsruhe am Donnerstag entsprach.

Weitere Ermittlungen dauern noch an. Das Polizeipräsidium Karlsruhe warnt weiterhin davor, offenkundig Wertgegenstände in den Fahrzeugen liegen zu lassen und damit Anreize für Diebe zu schaffen.

Fußleiste