Suchfunktion

Nach Unfallflucht mit schwerverletztem Fußgänger mutmaßlichen Fahrer ermittelt - Verkehrspolizei bittet um weitere Hinweise zum inzwischen reparierten Unfallauto

Datum: 31.05.2016

Kurzbeschreibung: Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe



01.06.2016



(KA) Forst - Nach Unfallflucht mit schwerverletztem Fußgänger mutmaßlichen Fahrer ermittelt - Verkehrspolizei bittet um weitere Hinweise zum inzwischen reparierten Unfallauto

Nach einer Verkehrsunfallflucht in Forst in der Nacht zum 08. Mai mit einem schwerstverletzten Fußgänger konnte die Verkehrspolizei nun den mutmaßlichen Unfallverursacher ermitteln. Auf die Spur des 32-Jährigen, der in Verdacht steht, in besagter Nacht mit einem weißen BMW vom Typ X3 unterwegs gewesen zu sein und einen 18 Jahre alten Fußgänger angefahren zu haben, kamen die Unfallflucht-Ermittler der Verkehrspolizei nach anonymen Hinweisen aus der Bevölkerung.



Wohl nicht zuletzt aufgrund des Fahndungsdrucks offenbarte sich der 32-Jährige über seinen Rechtsanwalt der Polizei und legte in Teilen ein Geständnis ab. Darüber hinaus konnten die Unfallermittler die zwischenzeitlich ersetzten Fahrzeugteile sicherstellen.



Allerdings waren bislang nicht alle Tatumstände hinreichend zu klären. Noch ist nicht klar, wo das unfallbeschädigte Fahrzeug repariert wurde. Ferner liegt noch im Dunkeln, ob das nach dem Unfall in Ubstadt abgestellte Fahrzeug zur Reparatur weggefahren wurde oder abtransportiert worden ist. Mit der Veröffentlichung des Fotos eines farb- und typgleichen BMW-Fahrzeugs hoffen die mit den Ermittlungen beschäftigten Beamten vor diesem Hintergrund auf weitere Hinweise aus der Bevölkerung.



Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem Fachdienst "Verkehrspolizeiliche Ermittlungen" über die Autobahnpolizei Karlsruhe unter Telefonnummer 0721/94484-0 in Verbindung zu setzen.



Fußleiste