Suchfunktion

Mutmaßlicher Rauschgifthändler nach längerer Suche inhaftiert

Datum: 17.11.2014

Kurzbeschreibung: Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

17.11.2014

Karlsruhe – Mutmaßlicher Rauschgifthändler nach längerer Suche inhaftiert

Einen 34 Jahre alten Verdächtigen konnte nach längerer Suche am Donnerstag das Rauschgiftdezernat der Karlsruher Kriminalpolizei festnehmen.

Der Mann war bereits im März 2013 im Zuge eines Polizeieinsatzes wegen einer häuslichen Auseinandersetzung mit seiner Freundin auffällig geworden. Er konnte damals durch ein Fenster flüchten, hinterließ allerdings einen Koffer mit diversen Drogen. Darin befanden sich unter anderem 70 Gramm Marihuana, 180 Gramm Haschisch, 90 Ecstasy-Tabletten sowie geringe Mengen Kokain und Amphetamin.

Durch die kriminalpolizeilichen Ermittlungen erhärtete sich der Verdacht, dass der Flüchtende mit Rauschgift in nicht geringen Mengen handelte und dieses auch an Minderjährige gewinnbringend weiterverkauft haben soll.

Die langwierigen Ermittlungen ergaben ferner, dass sich der Gesuchte zwischenzeitlich unter einem falschen Namen in einer Fabrikhalle in Karlsruhe-Durlach verborgen hielt. Über das Amtsgericht Karlsruhe wurden ein Durchsuchungsbeschluss für die ausfindig gemachte Wohnung und ein Haftbefehl gegen den Beschuldigten beantragt.

Bei einer am Donnerstag durchgeführten Durchsuchungsaktion der Kriminalpolizei mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei und der Hundestaffel konnte der Gesuchte festgestellt und widerstandslos festgenommen werden. Zudem wurde bei ihm eine geringe Menge Marihuana aufgefunden.

Der 34 Jahre alte Bosnier wurde noch am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt, welcher den Haftbefehl in Vollzug setzte. Die Ermittlungen dauern noch an.



Fußleiste