Suchfunktion

Illegale Drogengeschäfte – Staatsanwaltschaft stellt Antrag auf Erlass eines Haftbefehls

Datum: 23.07.2014

Kurzbeschreibung: Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

23.07.2014

(KA) Karlsruhe -  Illegale Drogengeschäfte – Staatsanwaltschaft stellt Antrag auf Erlass eines Haftbefehls

Wegen illegaler Einfuhr und unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringen Mengen wird sich ein 30 Jahre alter Mann aus der Karlsruher Oststadt verantworten müssen.

Beamte des Fachdezernates der Karlsruher Kriminalpolizei waren in den vergangenen Tagen auf den Beschuldigten aufmerksam geworden und hatten den Kreis der Ermittlungen in der Folge immer enger um den Verdächtigen gezogen.

Als der 30-Jährige dann am Dienstagnachmittag in der Südstadt ein Kokaingeschäft unter Dach und Fach bringen wollte, waren  Beamte eines Mobilen Einsatzkommandos zur Stelle und nahmen den Beschuldigten fest. Dabei konnten auch 110 Gramm Kokain beschlagnahmt werden. Bei der anschließenden Durchsuchung seiner in einer Wohngemeinschaft gelegenen Räume stießen die Kriminalbeamten zudem auf 1.900 Euro, die offensichtlich aus Rauschgiftgeschäften herrührten.

Der 30-Jährige schweigt sich bislang zu den ihm gegenüber erhobenen Vorwürfen aus. Zu seinen Hintermännern und Abnehmern dauern weitere Ermittlungen noch an. Unterdessen  stellt die Staatsanwaltschaft Karlsruhe gegen den Mann Antrag auf Erlass eines Haftbefehls. Seine Vorführung vor dem zuständigen Richter ist für Mittwochnachmittag vorgesehen.

Fußleiste