• Sie sind hier:
  • Startseite / 
  • Pressemitteilungen / 
  • Hoher Sachschaden bei Brand in Tiefgarage – 23-Jähriger wegen des Verdachts der Brandstiftung vorläufig festgenommen

Suchfunktion

Hoher Sachschaden bei Brand in Tiefgarage – 23-Jähriger wegen des Verdachts der Brandstiftung vorläufig festgenommen

Datum: 05.09.2017

Kurzbeschreibung: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Polizeipräsidiums Karlsruhe

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Polizeipräsidiums Karlsruhe

(KA) Karlsruhe – Hoher Sachschaden bei Brand in Tiefgarage – 23-Jähriger wegen des Verdachts der Brandstiftung vorläufig festgenommen

Einen Sachschaden in Höhe von geschätzten 750.000 Euro verursachte in der Nacht zum Dienstag ein Brand in einer zu einem Bürokomplex gehörigen Tiefgarage in der Edelheimstraße.

Gegen 03.15 Uhr sprach ein 23-Jähriger Mann den Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma an, dass es im Bereich der Tiefgarage brennen würde. Als der Mitarbeiter sich dem Rolltor der Tiefgarage näherte, waren im Inneren mehrere Explosionen zu hören und es drang starker Rauch aus der Garage.

Beim Eintreffen der ersten Streife konnte der bereits zu diesem Zeitpunkt Tatverdächtige vorläufig festgenommen werden. Der erheblich alkoholisierte 23-Jährige wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Die verständigte Feuerwehr konnte mit 49 Einsatzkräften den Brand löschen und die Tiefgarage lüften.

Nach den ersten Ermittlungen der Kriminalpolizei wurde in der Tiefgarage mindestens ein hochwertiger Pkw vorsätzlich in Brand gesetzt. Das Feuer griff dann auf weitere in der Tiefgarage abgestellte Fahrzeuge über.

Auch an diesen Fahrzeugen und an der Tiefgarage entstanden erhebliche Schäden. Aufgrund der Brandschutzvorrichtungen konnte das Feuer jedoch nicht auf das Bürogebäude übergreifen.  

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe wird der Beschuldigte am Mittwoch dem zuständigen Haftrichter vorgeführt. 

Fußleiste