Suchfunktion

Hauptverhandlungen wegen versuchten Mordes u.a.

Datum: 12.01.2015

Kurzbeschreibung: Mitteilung über Hauptverhandlungen in Strafsachen in der Woche vom 19. - 23.01.2015

Mitteilung über Hauptverhandlungen in Strafsachen in der Woche vom 19. - 23.01.2015



2 KLs 580 Js 27877/14       besonders schwere räuberische Erpressung



Landgericht Karlsruhe

Hans-Thoma-Str. 7

76133 Karlsruhe

Dienstag, 20.01.2015

Donnerstag, 22.01.2015

Freitag, 23.01.2015

jeweils 9:00 Uhr, Saal 126

Der 53 Jahre alte Angeklagte muss sich wegen räuberischer Erpressung in einem be-sonders schweren Fall vor dem Landgericht Karlsruhe verantworten.

Dem Angeklagten wird vorgeworfen, er habe am frühen Morgen des 09.08.2014 unter Vorhalt eines Messers eine Spielhalle im Stadtgebiet von Karlsruhe überfallen und dabei mehrere hundert Euro erbeutet.

Der Angeklagte wurde am 19.08.2014 festgenommen und befindet sich seither in Untersuchungshaft.

Ergänzend wird auf die gemeinsame Pressemitteilung von Polizeipräsidium Karlsruhe und Staatsanwaltschaft Karlsruhe vom 21.08.2014 verwiesen.


 

1 Ks 200 Js 22520/14     versuchter Mord u.a.



Landgericht Karlsruhe

Hans-Thoma-Str. 7

76133 Karlsruhe

Dienstag, 20.01.2015

Donnerstag, 22.01.2015

Dienstag, 27.01.2015

jeweils 9:00 Uhr, Schwurgerichtssaal

Der 32-jährige Beschuldigte muss sich wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung vor dem Landgericht Karlsruhe verantworten.

Dem Beschuldigten wird vorgeworfen, er habe am späten Abend des 30.06.2014 in der Gemeinschaftsunterkunft An der Schießmauer in Bretten dem 39-jährigen Geschädigten mit einem Messer in den Brustkorb gestochen, um diesen zu töten. Der Geschädigte überlebte den Angriff nach einer Notoperation im Krankenhaus. Beschuldigter und Geschädigter waren Mitbewohner des Asylbewerberwohnheims.

Der Beschuldigte wurde am 02.07.2014 festgenommen und befand sich bis Ende Oktober 2014 aufgrund eines von der Staatsanwaltschaft Karlsruhe erwirkten Haftbefehls zunächst in Untersuchungshaft. Nach einer vorläufigen Einschätzung eines psychiatrischen Sachverständigen ergeben sich Anhaltspunkte für eine Schuldunfähigkeit des Beschuldigten, so dass die Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus in Betracht kommt. Seit Ende Oktober 2014 ist der Beschuldigte daher aufgrund Unterbringungsbefehls im psychiatrischen Zentrum Nordbaden ununterbrochen vorläufig untergebracht.

Ergänzend wird auf die gemeinsame Pressemitteilung von Polizeipräsidium Karlsruhe und Staatsanwaltschaft Karlsruhe vom 01.07.2014 verwiesen.

 

Fußleiste