Suchfunktion

Gefährliche Körperverletzung im Hauptbahnhof Karlsruhe

Datum: 16.10.2017

Kurzbeschreibung: Pressemitteilung

Gefährliche Körperverletzung im Hauptbahnhof Karlsruhe 

Nach einer körperlichen Auseinandersetzung im Hauptbahnhof Karlsruhe, in deren Verlauf ein 30-jähriger irakischer Staatsangehöriger tätlich angegriffen wurde, konnte nur kurze Zeit später ein 31-jähriger Syrer in einer Asylbewerberunterkunft in Ottersweier festgenommen werden.

Ersten Ermittlungen der Bundespolizei zufolge, war am vergangenen Freitag gegen 18.30 Uhr eine körperliche Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen auf Gleis 9 gemeldet worden. Nach Eintreffen einer Streife der Bundespolizei konnte der 30-jährige Geschädigte kurzzeitig bewusstlos und mit Verletzungen im Bauch- und Kopfbereich angetroffen werden. Erste Befragungen ergaben, dass zwei Männer den 30-Jährigen unmittelbar mit Schlägen und Fußtritten angegriffen und dann die Flucht gesucht hatten. Der Verletzte wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Durch Zeugen vor Ort konnte in Erfahrung gebracht werden, dass sich der Geschädigte sowie die zwei Tatverdächtigen aus einer Asylbewerbereinrichtung in Ottersweier kennen, wo es bereits am Vormittag zu Streitigkeiten kam.

Nach Kontaktaufnahme mit dem Bereitschaftsdienst der Staats-anwaltschaft Karlsruhe konnte noch in der Nacht einer der Tatverdächtigen durch Beamte der Bundespolizeiinspektion Offenburg sowie mehreren Streifen des Polizeireviers Bühl in der Asylbewerberunterkunft festgenommen werden. An seiner Kleidung fanden sich noch die Spuren einer Auseinandersetzung.

Ein Antrag der Staatsanwaltschaft auf Anordnung der Untersuchungshaft wurde vom zuständigen Richter mangels Fluchtgefahr abgelehnt.

Die Fahndungsmaßnahmen nach dem zweiten Tatverdächtigen dauern indessen noch an.

Zeugen des o.g. Vorfalls werden gebeten sich mit der Bundespolizeiinspektion Karlsruhe unter der Telefonnummer 0721-12016-0 in Verbindung zu setzen.

Fußleiste