Service-Navigation

Suchfunktion

Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt zum Tod eines Strafgefangenen in der Justizvollzugsanstalt Bruchsal

Datum: 26.08.2014

Kurzbeschreibung: Pressemitteilung

Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt zum Tod eines Strafgefangenen in der Justizvollzugsanstalt Bruchsal

Am 09.08.2014 war ein 33 jähriger Strafgefangener aus Burkina Faso morgens beim Aufschluss leblos in seinem Haftraum aufgefunden worden.

Der Gefangene befand sich aus Sicherheitsgründen seit dem 13.08.2013 in der Justizvollzugsanstalt Bruchsal und war wegen seiner hohen, aggressiv geprägten Gefährlichkeit seither in Einzelhaft untergebracht. Die sofort eingeleiteten Ermittlungen seitens der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und der Kriminalpolizei hinsichtlich der Umstände des Todes stehen noch am Anfang.

Die Obduktion der Leiche durch die Rechtsmedizin Heidelberg hat keine eindeutige Todesursache ergeben, sodass das Ergebnis der weiteren rechtsmedizinischen Untersuchungen abgewartet werden muss.

Hierzu gehört auch die Frage, inwieweit der Gefangene aufgrund seiner Verweigerung der Annahme der Anstaltskost an lebensgefährlichem Untergewicht gelitten hat.

Gegenstand der Ermittlungen ist insbesondere auch die Prüfung, ob ein vorwerfbares Unterlassen der gebotenen Maßnahmen seitens der verantwortlichen Mitarbeiter der Justizvollzugsanstalt Bruchsal vorliegt.

Soweit seitens des Justizministeriums Baden-Württemberg vorläufige personelle Maßnahmen ergriffen wurden oder im Raume stehen, sind diese unabhängig vom hiesigen Todesermittlungsverfahren zu sehen.

Fußleiste