Service-Navigation

Suchfunktion

Drei Tatverdächtige nach Straßenraub in Haft

Datum: 18.03.2015

Kurzbeschreibung: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Polizeipräsidiums Karlsruhe – Drei Tatverdächtige nach Straßenraub in Haft

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Polizeipräsidiums Karlsruhe

Drei Tatverdächtige nach Straßenraub in Haft

Fünf Tatverdächtige nahm die Karlsruher Polizei am Samstag in den frühen Morgenstunden nach einem Straßenraub fest. Die Männer im Alter von 22 bis 35 Jahren stehen im Verdacht, gegen 01:00 Uhr vor einer Diskothek in der Kaiserpassage zwei junge Männer ausgeraubt zu haben.

Bisherigen Ermittlungen zufolge hielten sich die 17- und 18-jährigen Geschädigten zu dieser Zeit im Bereich vor der Diskothek auf, um zu rauchen. Hier wurden sie von einem 22-jährigen Mann einer fünfköpfigen Personengruppe angesprochen und auf Englisch nach einer Zigarette gefragt. Als ein weiterer Mann aus der Personengruppe hinzutrat, griff der 22-Jährige sofort nach der Zigarette des Geschädigten und trat ihm aggressiv gegenüber. Zwischen den beiden kam es dann zur Auseinandersetzung, in deren Verlauf noch drei Tatverdächtige hinzukamen. In der Folge schlug der 22-jährige Tatverdächtige dem 18-jährigen Geschädigten mit der Faust ins Gesicht. Erst als bislang unbekannte Passanten hinzukamen, konnte der Streit geschlichtet und die Parteien getrennt werden.

Alle fünf Tatverdächtigen wurden noch vor Ort durch hinzugerufene Polizeibeamten festgenommen. Erst dann bemerkten die beiden Geschädigten, dass ihre Geldbeutel fehlten. Bei der späteren Durchsuchung fanden die Beamten die Portemonnaies bei zwei der Tatverdächtigen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe wurden die fünf aus Albanien und Tunesien stammenden Männer am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt, der bei drei Tatverdächtigen Untersuchungshaft anordnete.

Die Polizei bittet die zur Hilfe gekommenen Passanten sowie weitere Zeugen, sich unter der Telefonnummer 0721/939-5555 bei der Kriminalpolizei Karlsruhe zu melden.



Fußleiste