Service-Navigation

Suchfunktion

41-Jähriger brutal zusammengeschlagen

Datum: 17.08.2015

Kurzbeschreibung: Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

17.08.2015

(KA)Karlsdorf-Neuthard – 41-Jähriger brutal zusammengeschlagen

Mit einem gebrochenen Halswirbel, mehreren Rippenfrakturen und erheblichen Gesichtsverletzungen kam Samstagfrüh ein 41 Jahre alter Mann in ein Krankenhaus, der zuvor in Karlsdorf-Neuthard von einem 46-jährigen Kollegen zusammengeschlagen worden war.

Beide Männer bewohnen eine von ihrem Arbeitgeber zur Verfügung gestellte Gemeinschaftsunterkunft in Karlsdorf und gerieten den Ermittlungen nach bereits am Freitag gegen 22.00 Uhr in Streit.

Letztlich wurde der schwerverletzte Mann gegen 05.45 Uhr von einer Nachbarin blutverschmiert vor seinem Wohnanwesen liegend angetroffen. Unter dringendem Tatverdacht festgenommen wurde der 46 Jahre alte Kollege des Geschädigten. Ein Alkoholtest ergab bei ihm einen Wert von 1,06 Promille. Sein Führerschein wurde einbehalten, zumal er vorher mit seinem Pkw unterwegs war. Das Opfer stand mit 1,2 Promille unter Alkohol. Der zunächst gegen einen 47-Jährigen gerichtete Tatverdacht hat sich indessen nicht bestätigt. Eine abschließende Klärung des Sachverhalts war der Polizei bislang aufgrund des schlechten Gesundheitszustandes des 41-Jährigen und nicht zuletzt wegen der Sprachbarrieren – beide Beteiligte stammen aus den ehemaligen Sowjetrepubliken – nicht möglich. Weitere Ermittlungen führt hierzu das Kriminalkommissariat Bruchsal. 

Der zuständige Bereitschaftsrichter ordnete nach einem Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe noch am Sonntag die Untersuchungshaft gegen den dringend tatverdächtigen und bislang polizeilich unauffällig gebliebenen 46-Jährigen an.

Fußleiste