Service-Navigation

Suchfunktion

35-Jähriger nach versuchtem Einbruch in Haft

Datum: 29.03.2016

Kurzbeschreibung: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Polizeipräsidiums Karlsruhe

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Polizeipräsidiums Karlsruhe

Karlsruhe – 35-Jähriger nach versuchtem Einbruch in Haft

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe wurde am Ostermontag ein wohnsitzloser 35-jähriger Rumäne dem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ.

Der Mann wird beschuldigt, am frühen Montagmorgen versucht zu haben, in ein Wohnanwesen in der Schwindstraße einzubrechen.

Ein Anwohner hörte gegen 02.30 Uhr Einbruchgeräusche und sah aus dem Fenster. Er erkannte zwei Personen, die in Richtung Holzstraße davonrannten, und verständigte die Polizei.

Kurz darauf erkannte er einen dunklen Pkw, der beschleunigend in Richtung Lorenzstraße davonfuhr. Dieser Pkw fiel auch einer zum Tatort fahrenden Streife auf.

Beim Abbiegen in die Ehrmannstraße war der Pkw plötzlich aus dem Sichtfeld der Beamten. Die Polizisten überprüften daraufhin die geparkten Fahrzeuge und stellten den Beschuldigten in einem Kleinwagen fest. Er ließ sich widerstandslos festnehmen. Im Pkw wurden Diebesgut, Einbruchswerkzeug und Maskierungsmittel aufgefunden und sichergestellt. Die zweite Person konnte unerkannt entkommen.

Fußleiste