Service-Navigation

Suchfunktion

24-Jähriger nach Einbruch in Untersuchungshaft

Datum: 23.10.2017

Kurzbeschreibung: Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

(KA)Waghäusel – 24-Jähriger nach Einbruch in Untersuchungshaft

Nach einem Einbruch in der Nacht zum Sonntag in das Verteilerzentrum eines Drogeriemarktes in der Carl-Schurz-Allee kam auf Antrag der Staatsanwaltschaft ein 24 Jahre alter Tatverdächtiger aus Guinea in Untersuchungshaft.

Der unter dringendem Tatverdacht stehende Asylbewerber überstieg nach den Ermittlungen des Polizeireviers Philippsburg zunächst die Einfriedung des Firmengeländes und warf mit einem größeren Stein ein im Erdgeschoss gelegenes Panoramafenster ein. Allerdings wurde dann gegen 0.50 Uhr ein Einbruchsalarm ausgelöst und durch den Sicherheitsdienst an die Polizei gemeldet.

Schließlich konnte bei den Durchsuchungsmaßnahmen der Polizei mit Unterstützung eines Diensthundes der Verdächtige im Kantinentrakt dingfest gemacht werden. Dort war auch bereits mutmaßliches Diebesgut im Wert von etwa 100 Euro zum Abtransport bereitgestellt. Der an dem größeren Fenster entstandene Schaden liegt bei geschätzten 3.000 Euro.

Dem Tatverdächtigen war bereits im vergangenen Mai in Nordrhein-Westfalen die Abschiebung angedroht worden. Seither war der bisher wegen illegaler Einreise  auffällig gewesene Mann unbekannten Aufenthalts.

Fußleiste