Service-Navigation

Suchfunktion

Unter Drogen stehender mutmaßlicher Räuber scheitert an Kassiererin

Datum: 28.04.2016

Kurzbeschreibung: Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

(KA)Karlsruhe - Unter Drogen stehender mutmaßlicher Räuber scheitert an Kassiererin

Ein unter dringendem Tatverdacht stehender 44-Jähriger konnte am Mittwochabend nach dem Raubversuch auf einen in der Ebertstraße gelegenen Supermarkt dank eines in Freizeit befindlichen Polizeibeamten festgenommen werden.

Nach den Ermittlungen der Kriminalpolizei stellte sich der offensichtlich unter Drogeneinfluss stehende Mann gegen 18.10 Uhr als letzter Kunde an der Kasse an, bezahlte ein vorgelegtes Getränk und forderte unter Vorhalt eines Küchenmessers von der Kassiererin Geld.

Allerdings verweigerte die Angestellte bis auf den bereits zur Bezahlung übergebenen Betrag die Herausgabe von weiterem Bargeld, worauf der mutmaßliche Täter flüchtete.

Ein zufällig anwesender Polizeibeamter vom Führungs- und Lagezentrum des Polizeipräsidiums Karlsruhe hatte das Geschehen allerdings beobachtet. Er verfolgte den Tatverdächtigen, verständigte unterdessen seine Kollegen über Polizei-Notruf und führte die Fahndungskräfte zur gesuchten Person.

Der Verdächtige wurde festgenommen und ist aufgrund aktuellen Drogenkonsums vorerst nicht haftfähig. Er kam unter polizeilicher Bewachung zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe wird der bereits mehrfach wegen Drogen- und Eigentumsdelikten auffällig gewordene 44-Jährige nach Erlangung seiner Haftfähigkeit dem zuständigen Haftrichter vorgeführt.



Fußleiste