Suchfunktion

Hauptverhandlung wegen Vergewaltigung u.a.

Datum: 24.11.2015

Kurzbeschreibung: Mitteilung über Hauptverhandlungen in Strafsachen in der Woche vom 30.11. - 04.12.2015

Mitteilung über Hauptverhandlungen in Strafsachen in der Woche vom 30.11. - 04.12.2015

 

4 KLs 260 Js 25640/15                          Vergewaltigung

Landgericht Karlsruhe

Hans-Thoma-Str. 7

76133 Karlsruhe

 

Montag, 30.11.2015, 10:00 Uhr

Saal 125 (1. OG)

Der tunesische Angeklagte im Alter von 21 Jahren muss sich wegen Vergewaltigung vor dem Landgericht Karlsruhe verantworten.

Ihm wird vorgeworfen, er habe in der Nacht zum 26.07.2015 bei der Dornwaldsiedlung in Karlsruhe eine 20-jährige Frau in ein Gebüsch neben der Durlacher Allee gezogen und dort vergewaltigt.

Der Angeklagte wurde am 26.07.2015 festgenommen und befindet sich seither aufgrund eines von der Staatsanwaltschaft Karlsruhe erwirkten Haftbefehls in Untersuchungshaft.

 

   

2 KLs 640 Js 24915/15                          Fälschung von Zahlungskarten 

Landgericht Karlsruhe                           mit Garantiefunktion u.a.

Hans-Thoma-Str. 7

76133 Karlsruhe

 

Donnerstag, 03.12.2015

Freitag, 04.12.2015

Mittwoch, 23.12.2015

Freitag, 08.01.2016

Dienstag, 12.01.2016

Freitag, 22.01.2016

Dienstag, 26.01.2016

Freitag, 29.01.2016

Donnerstag, 11.02.2016

jeweils 10:00 Uhr, Saal 126 (1. OG)

 

Die beiden rumänischen Angeklagten im Alter von 27 und 35 Jahren müssen sich wegen gewerbs- und bandenmäßiger Fälschung von Zahlungskarten mit Garantiefunktion und Computerbetruges vor dem Landgericht Karlsruhe verantworten.

Den Angeklagten wird vorgeworfen, sie hätten sich spätestens im April 2014 mit mehreren anderen Personen zu einer international tätigen Skimming-Bande zusammengeschlossen, um die Daten von Tankkarten und die dazugehörigen PIN auszuspähen. Zwischen April und Dezember 2014 seien unter ihrer Beteiligung an mehreren Selbstbedienungstankautomaten - unter anderem auch in Karlsruhe, Villingen-Schwenningen und Bühl - die Datensätze zahlreicher Tankkunden ausgespäht worden. Mit den erbeuteten Datensätzen seien dann LKW rumänischer Speditionen betankt worden. Der hierdurch verursachte Schaden soll sich auf über 60.000,- EUR belaufen.

Die Angeklagten wurden am 26.02.2015 in Hanau festgenommen und befinden sich seither in Haft.

Fußleiste