Service-Navigation

Suchfunktion

Hauptverhandlungen in Strafsachen wegen Wohnungseinbrüchen, eines versuchten Handtaschenraubes und sog. "Skimming"-Taten

Datum: 07.01.2013

Kurzbeschreibung: 

Mitteilung über Hauptverhandlungen in Strafsachen in der Woche vom 14. - 18.01.2013


4 KLs 620 Js 29259/12        schwerer Bandendiebstahl
                                                   Wohnungseinbrüche u.a. 
                                                   im Landkreis Karlsruhe
 

Landgericht Karlsruhe
Hans-Thoma-Str. 7
76133 Karlsruhe
Montag, 14.01.2013, 11:00 Uhr
Freitag, 25.01.2013, 9:00 Uhr
Montag, 04.02.2013, 9:00 Uhr
Montag, 18.02.2013, 9:00 Uhr, jeweils Saal 125

Die beiden 33 und 23 Jahre alten Angeklagten müssen sich wegen ihrer Beteiligung an 26 bzw. 22 vollendeten und versuchten Wohnungseinbrüchen vor dem Landgericht Karlsruhe verantworten.

zum Seitenanfang

Zwischen November 2011 und Januar 2012 hätten die aus dem Kosovo stammenden Männer in wechselnder Besetzung mit weiteren Tatgenossen Wohnungseinbrüche u. a. im Landkreis Karlsruhe, dem Enzkreis, in Bruchsal, Bretten und Pforzheim verübt.

zum Seitenanfang

Nachdem die Angeklagten nach der Tatserie zunächst Deutschland verlassen hatten, hatte die Staatsanwaltschaft Karlsruhe gegen sie Haftbefehle erwirkt. Der ältere Angeklagte konnte Mitte September 2012 festgenommen werden, sein Tatgenosse Mitte Oktober 2012. Sie befinden sich seither in Untersuchungshaft.

zum Seitenanfang

2 Ls 220 Js 30084/12                versuchter Raub u. a.

Amtsgericht Karlsruhe
Schlossplatz 23
76131 Karlsruhe
Montag, 14.01.2013
13:30 Uhr, Saal 1.09

Der 28 Jahre alte Angeklagte muss sich u. a. wegen eines versuchten Handtaschenraubes am 24.09.2012 im Bereich der Wolfartsweierer Straße in Karlsruhe vor dem Amtsgericht verantworten.

zum Seitenanfang

Gegen 17:30 Uhr habe er dort versucht, einer Prostituierten die Handtasche zu entreißen. Wegen eines zufällig vorbeifahrenden Polizeifahrzeugs habe er sich zunächst entfernt, sei allerdings kurz darauf zurückgekehrt und habe die Geschädigte erneut angegangen.

zum Seitenanfang

 Im Laufe des anschließenden Gerangels um die Handtasche habe er vergeblich versucht, die Geschädigte zu schlagen und habe ihr in ein Handgelenk gebissen. Mit Unterstützung von einer weiteren Dame und zwei Passanten sei es gelungen, den Angeklagten bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten.

Nach seiner Festnahme befindet sich der Angeklagte aufgrund eines von der Staatsanwaltschaft Karlsruhe erwirkten Haftbefehls in Untersuchungshaft.

zum Seitenanfang

Ergänzend wird auf die gemeinsame Presseerklärung von Staatsanwaltschaft und Polizeipräsidium Karlsruhe vom 25.09.2012 verwiesen.

zum Seitenanfang

4 KLs 640 Js 27459/12              Computerbetrug u. a. (sog. "Skimming")

Landgericht Karlsruhe
Hans-Thoma-Str. 7
76133 Karlsruhe
Donnerstag, 17.01.2013
Montag, 21.01.2013
Mittwoch, 23.01.2013
jeweils 9:00 Uhr, Saal 125

Die beiden 28 und 27 Jahre alten Angeklagten aus Rumänien müssen sich wegen ihrer Beteiligung an sog. Skimming"-Taten als Mitglieder einer international operierenden Gruppierung vor dem Landgericht Karlsruhe verantworten.

zum Seitenanfang

Im Juli 2012 hätten sie an einem Geldausgabeautomaten einer Bankfiliale in Karlsruhe Gerätschaften zum Einlesen der Datensätze von Zahlungskarten sowie zum Filmen der Eingaben der persönlichen Geheimzahlen der Kunden angebracht und die Technik betreut. Damit seien die Datensätze von 23 Kunden ausgespäht und auf Kartenrohlinge übertragen worden Anschließend hätten weitere Mitglieder der Gruppierung mit diesen Karten u. a. in Mexiko insgesamt gut 55.000 € abgehoben.

zum Seitenanfang 

Der ältere Angeklagte sei an einer weiteren solchen Tat beteiligt gewesen. Dabei seien eine Woche zuvor bei einer Bankfiliale in Mannheim die Datensätze von 26 Kunden ausgespäht und anschließend in Mexiko zu Abhebungen über insgesamt gut 58.000 € missbraucht worden.

zum Seitenanfang

Ein weiterer Versuch der beiden Angeklagten, in dieser Weise im Juli 2012 bei einer Bankfiliale in Heilbronn Daten auszuspähen und zu verwenden, sei gescheitert, da die Technik sichergestellt wurde. Bei einem weiteren Versuch Ende Juli 2012 bei einer Bank in Villingen-Schwenningen konnten die Angeklagten festgenommen werden. Sie befinden sich seither in Untersuchungshaft.

zum Seitenanfang

Fußleiste