Suchfunktion

44-Jähriger Einbrecher nach räuberischem Diebstahl ermittelt

Datum: 19.08.2013

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

Karlsruhe, den 15.08.2013

44-Jähriger Einbrecher nach räuberischem Diebstahl ermittelt

Ein einschlägig vorbestrafter Karlsruher konnte nach einem bereits am 1. August verübten Wohnungseinbruch mit anschließendem räuberischen Diebstahl als Täter ermittelt werden.

zum Seitenanfang

Der 44-Jährige war in den frühen Morgenstunden des 1. August in eine in der Stephanienstraße gelegene Wohnung eingebrochen und hatte das gesamte dreistöckige Wohn- und Geschäftsgebäude durchsucht. Der Dieb nahm sich Bargeld, Schmuck und Wertgegenstände im Wert von rund 6.000 Euro. Allerdings war unterdessen die 58-jährige Wohnungsinhaberin wach geworden und alarmierte ihren noch schlafenden Ehemann.

zum Seitenanfang

Der 67-Jährige hatte den Täter zwar noch gestellt, von diesem aber einen Fausthieb gegen den Kopf erhalten. Mitsamt dem Diebesgut war der offensichtlich alkoholisierte Einbrecher in der Folge auf einem Fahrrad geflohen. Wie die folgenden Ermittlungen beim Raubdezernat der Kriminalpolizei ergaben, hatte der Täter bei der Auseinandersetzung mit dem Wohnungseigentümer sein Mobiltelefon verloren.

zum Seitenanfang

Nach weiteren Überprüfungen erhärtete sich im Weiteren der Tatverdacht gegen den amtsbekannten 44-Jährigen, dessen Aufenthalt seither unbekannt war. Letztlich stellte sich der bereits wegen zahlreichen Eigentums-, Drogen- und Gewaltdelikten vorbestrafte Mann am Montag in einer Justizvollzugsanstalt, wo er bereits Ende Juli die Strafhaft in anderer Sache hätte antreten müssen.

zum Seitenanfang

 

Fußleiste