Service-Navigation

Suchfunktion

Verfahrensabschluss zum Verkehrsunfall Weinweg

Datum: 26.04.2013

Kurzbeschreibung: 

Nach schwerem Unfall im Bereich Durlacher Allee - Weinweg am 25.09.2012:
Amtsgericht Karlsruhe erlässt Strafbefehl gegen Unfallverursacherin
Freiheitsstrafe von einem Jahr mit Bewährung u. a. wegen fahrlässiger Tötung in zwei Fällen


zum Seitenanfang

Karlsruhe. Nach dem schweren Verkehrsunfall im Bereich Durlacher Allee – Weinweg hat die Staatsanwaltschaft Karlsruhe jetzt die Ermittlungen abgeschlossen. Das Amtsgericht Karlsruhe ist dem Antrag der Staatsanwaltschaft gefolgt und hat am 16.04.2013 gegen eine 35 Jahre alte Frau aus Karlsruhe einen Strafbefehl über eine Freiheitsstrafe von einem Jahr wegen fahrlässiger Tötung in zwei Fällen, fahrlässiger Körperverletzung in sechs Fällen und fahrlässiger Gefährdung des Straßenverkehrs erlassen. Die Vollstreckung der Strafe wurde zur Bewährung ausgesetzt. Daneben wurde die Entziehung der Fahrerlaubnis ausgesprochen.

zum Seitenanfang

Nach dem unter anderem durch ein verkehrstechnisches Gutachten zur Unfallrekonstruktion gestützten Ergebnis der Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Verkehrspolizei Karlsruhe wurde dabei von folgendem Sachverhalt ausgegangen: Die 35 Jahre alte Frau sei mit ihrem Pkw auf der Durlacher Allee in westlicher Richtung gefahren. Nach einer "Gelbphase" von 4 Sekunden habe die Ampel an der Einmündung des Weinweges für sie bereits 3,2 Sekunden "Rotlicht" gezeigt, als sie die Haltelinie überfahren habe.

zum Seitenanfang

Baustellenbedingt sei die zulässige Höchstgeschwindigkeit dort seinerzeit auf 50 km/h beschränkt gewesen. Tatsächlich habe sie - zuletzt beschleunigend - die rote Ampel mit einer Geschwindigkeit von 90 km/h überfahren. Im Einmündungsbereich des Weinweges sei sie mit einem – aus ihrer Sicht von rechts kommenden – Pkw kollidiert, dessen Fahrer - für ihn bei Grün - im Begriff gewesen sei, vom Weinweg nach links in die Durlacher Allee abzubiegen. Dadurch sei ihr Fahrzeug in die Straßenbahnhaltestelle "Weinweg" geschleudert worden und habe an der dortigen Fußgängerfurt fünf Personen erfasst.

zum Seitenanfang

Eine 57 Jahre alte Frau und ein 72 Jahre alter Mann seien getötet worden, eine 19 Jahre alte Frau sowie zwei 25 bzw. 27 Jahre alte Männer hätten teilweise schwere Verletzungen erlitten. Ebenfalls verletzt worden seien der Fahrer des aus dem Weinweg kommenden Fahrzeugs und die beiden zwei und 16 Jahre alten Kinder der Unfallverursacherin in deren Pkw.

zum Seitenanfang

Fußleiste