Service-Navigation

Suchfunktion

Nach nächtlichem Straßenraub im Dezember: dringend tatverdächtiges Duo in Wörth dingfest gemacht

Datum: 14.02.2013

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruh

Karlsruhe, 14. Februar 2013

Nach nächtlichem Straßenraub im Dezember: dringend tatverdächtiges Duo in Wörth dingfest gemacht

Karlsruhe / Wörth. Unter dem dringenden Verdacht, in den frühen Morgenstunden des 13. Dezember 2012 in der östlichen Karlsruher Innenstadt einen 20 Jahre alten Passanten verfolgt, niedergeschlagen und beraubt zu haben, konnten von örtlichen Polizeibeamten unterstützte Ermittler der Karlsruher Kriminalpolizei am Mittwoch in Wörth zwei 20 Jahre alte Männer dingfest machen.

zum Seitenanfang

Die Festgenommenen, von denen der eine inzwischen erste Einlassungen zu der Tat gemacht hat, wurden dem zuständigen Richter des Amtsgerichts Karlsruhe vorgeführt. Dieser eröffnete ihnen die bereits gegen sie bestehenden Haftbefehle. Inzwischen wurden die beiden in verschiedene Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

zum Seitenanfang

Nach den Ermittlungen der Karlsruher Kriminalpolizei hatte das Duo sein Opfer an jenem Mittwochmorgen gegen 04.00 Uhr im Bereich des Durlacher Tores angesprochen und ihm das Handy entrissen. Als die Täter mitbekamen, dass ein Begleiter des 20-Jährigen zum Telefon griff, entledigten sie sich des Handys in einem Mülleimer. Kaum hatte der Geschädigte aber sein Hab und Gut wieder und sich entschlossen, zu Fuß in Richtung Kronenplatz zu gehen, verfolgten ihn die beiden Gleichaltrigen und forderten ihn unter Androhung von Schlägen auf, seine Taschen zu leeren.

zum Seitenanfang

Als der junge Mann dem nicht nachkam, traten die beiden Täter auf ihn ein, bis er zu Boden stürzte. Schließlich raubten sie ihrem von weiteren Tritten benommenen Opfer erneut das Handy wie auch dessen Bargeld und flüchteten in unbekannte Richtung.

zum Seitenanfang

Eine Sofortfahndung der Polizei hatte nicht zum Erfolg geführt. Doch gerieten schon bald die beiden wegen Eigentumsdelikten bei der Polizei bereits mehrfach in Erscheinung getretenen 20-Jährigen in den Fokus der kriminalpolizeilichen Ermittlungen. Der anfängliche Verdacht konnte in der Folge derart verdichtet werden, dass das zuständige Amtsgericht auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe gegen beide Männer Haftbefehl erließ.
zum Seitenanfang

Als schließlich Beamte des Karlsruher Fahndungsdezernates am Mittwoch den Aufenthaltsort der beiden ausmachen konnten, war ihre Festnahme nur noch polizeiliche Routine. Weitere Ermittlungen dauern derzeit noch an. Dabei wird auch überprüft, ob die 20-Jährigen noch für weitere gleich gelagerte Taten in Frage kommen.

Fußleiste