Service-Navigation

Suchfunktion

Fahndung nach Serienräuber - insgesamt 4.900 Euro Belohnung ausgesetzt - Ermittlungsbehörden veröffentlichen verbessertes Phantombild

Datum: 02.12.2005

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

 

Fahndung nach Serienräuber – insgesamt 4.900 Euro Belohnung ausgesetzt – Ermittlungsbehörden veröffentlichen verbessertes Phantombild

Karlsruhe / Stutensee. Eine Serie von sechs bewaffneten Raubüberfällen in Lebensmittelfilialen wie auch einer Bäckerei geht nach dem derzeitigen Ermittlungsstand der Karlsruher Kriminalpolizei auf das Konto ein und desselben bislang noch unbekannten Täters.

zum Seitenanfang

Demnach hat der Räuber seit Ende September 2005 fünf Karlsruher Geschäfte wie auch einen Markt in Stutensee-Blankenloch überfallen und dabei mehrere tausend Euro erbeutet. Zuletzt trat er am Donnerstag, dem 24. November, in einem Durlacher Einkaufsmarkt  in Erscheinung.


zum Seitenanfang

 

Zumeist tätigte der Mann einen kleinen Einkauf und trat an die Kasse oder er bat die Kassiererin darum, ihm einen Geldschein zu wechseln. Zweimal war er maskiert aufgetreten. Unter plötzlichem Vorhalt eines Messers oder einer Schusswaffe erzwang er in allen Fällen die Herausgabe von Bargeld und ergriff anschließend sofort die Flucht.



zum Seitenanfang

Das nach dem Überfall auf eine Lebensmittelfiliale in der Rüppurrer Straße gefertigte Phantombild konnte inzwischen durch weitere Zeugenaussagen noch verfeinert werden, wodurch sich die Ermittlungsbehörden weitere Hinweise versprechen. Der  Räuber spricht akzentfreies deutsch, ist etwa 20 - 30 Jahre alt und mit einer Größe von 160 bis 170 cm relativ klein. Seine Haare trug er teilweise derart kurz geschnitten, dass diese wie eine Glatze wirkten.

zum Seitenanfang

Bei der Tat in der Rüppurrer Straße täuschte er eine Gehbehinderung vor. Auf der Flucht war von einem solchen Handicap allerdings nichts mehr zu sehen. Für Hinweise, die zur Ermittlung des Unbekannten führen, hat die Staatsanwaltschaft Karlsruhe jetzt eine Belohnung von 3.000 Euro ausgesetzt. Darüber hinaus wurden von privater Seite weitere 1.900 Euro ausgelobt.


zum Seitenanfang

Sachdienliche Mitteilungen nimmt die Kriminalpolizei unter Telefon (0721) 939-5555 entgegen. Außerdem ist auch das vertrauliche Telefon (0721) 939-6666 rund um die Uhr erreichbar.



zurück zur Auswahlseite
 

Fußleiste