Suchfunktion

Nach versuchtem Raubüberfall auf Jugendlichen - 17jähriger Tatverdächtiger in Haft

Datum: 09.11.2005

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe



Mittwoch, den 09. November 2005

Nach versuchtem Raubüberfall auf Jugendlichen - 17jähriger Tatverdächtiger in Haft


Karlsruhe. Nach dem versuchten Raubüberfall, bei dem ein 16-jähriger Jugendlicher nach dem Besuch der Herbstmesse am vergangenen Donnerstag mit einem Messer mittelschwer verletzt wurde, ist gegen einen 17 Jahre alten Tatverdächtigen Haftbefehl erlassen worden.

zum Seitenanfang

Nach den Ermittlungen des Raubdezernates der Kriminalpolizei Karlsruhe ist der aus Karlsruhe stammende und bereits einschlägig in Erscheinung getretene Jugendliche dringend verdächtig, bei dem versuchten Raubüberfall in der Alten Karlsruher Straße zusammen mit einem 13-Jährigen versucht zu haben, unter Vorhalt eines Messers das Handy des Jugendlichen zu rauben. Als der Geschädigte die Herausgabe des Handys verweigerte, zog der 17-Jährige dem Geschädigten die Geldbörse aus der Hose und steckte sie ein.

zum Seitenanfang

Der Bestohlene setzte sich daraufhin zur Wehr und nahm den Tatverdächtigen in den Schwitzkasten. Im Rahmen dieser Auseinandersetzung fügte der 17-Jährige dem Geschädigten insgesamt vier Stichverletzungen am Oberschenkel und am Gesäß zu, die zu einem starken Blutverlust führten und in einem Krankenhaus behandelt werden mussten.

zum Seitenanfang

Auf die Spur des Tatverdächtigen kamen Staatsanwaltschaft und Polizei durch die gute Personenkenntnis zweier Polizeibeamte des Reviers Durlach. Diese hatten in den beschriebenen Personen in der Folge zwei ihnen bekannte Minderjährige erkannt. Im Rahmen der Überprüfung der beiden Personen erhärtete sich der Verdacht insbesondere gegen den 17-Jährigen, der daraufhin festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt wurde. Welchen Beitrag der 13-Jährige zu der Tat geleistet hat, ist derzeit noch nicht abschließend geklärt und Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.


zurück zur Auswahlseite

Fußleiste