Service-Navigation

Suchfunktion

Professionelle Cannabiszüchter in Haft

Datum: 29.08.2005

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe


Montag, 29. August 2005

Nach Beschlagnahme von mehr als fünf Kilogramm Marihuana - Professionelle Cannabiszüchter in Haft


Karlsruhe/Weingarten. Eine rund 1500 Quadratmeter große Cannabisplantage mit mehr als 400 Pflanzen sowie zwei professionell betriebene Aufzuchtanlagen für mehr als 200 Cannabispflanzen haben Ermittler des Rauschgiftdezernates der  Kriminalpolizei Karlsruhe entdeckt. Wie aus ermittlungstaktischen Gründen erst jetzt veröffentlicht werden konnte,  beschlagnahmten sie zudem mehr als fünf Kilogramm Marihuana im „Marktwert“ von rund 20.000 Euro. Die drei Betreiber der Anlagen, eine 34 Jahre alte Frau sowie zwei 37 und 45 Jahre alte Männer aus Karlsruhe, befinden sich mittlerweile auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe in Haft.

zum Seitenanfang

Die Ermittler der Kriminalpolizei Karlsruhe entdeckten im Gewann Löwental in Weingarten eine größere Anpflanzung von Cannabis in unterschiedlichen Wachstumsstadien. Nach Erlass entsprechender Beschlüsse durchsuchten die Drogenfahnder am vergangenen Mittwoch zunächst die Wohnung der Gartenbetreiber in der Karlsruher Koellestraße und eine von dem Ehepaar genutzte Lagerhalle. Dort fanden sich insgesamt rund 2,5 Kilogramm Marihuana. Zudem betrieben die Eheleute in einem abgetrennten Teil der Lagerhalle eine professionelle Aufzuchtanlage für den Anbau von Cannabis. Unter optimalen Bedingungen wurden dort aktuell 57 Cannabispflanzen gezüchtet.

zum Seitenanfang

Bei einer weiteren, in gleichem Zusammenhang stehenden und durch das Amtsgericht Durlach angeordneten Durchsuchung bei einem 37 Jahre alten Mann beschlagnahmte die Polizei weitere 2,8 kg Marihuana. Auch er betrieb eine professionelle Zuchtanlage, bei der insgesamt 155 Pflanzen optimale Wachstumsbedingungen fanden.

zum Seitenanfang

Insgesamt waren 15 Beamtinnen und Beamten der Bereitschaftspolizei, des Polizeipostens Weingarten und des Rauschgiftdezernates nötig, um das Cannabisfeld abzuernten. Zum Abtransport der Pflanzen musste eigens ein Lkw eingesetzt werden. Um die Dimension des Feldes zu dokumentieren, fertigte ein Polizeihubschrauber Aufnahmen aus der Luft.

 

zurück zur Auswahlseite

 

Fußleiste