Service-Navigation

Suchfunktion

Dank der Hilfe von Zeugen: Rucksackräuber rasch gefasst - 22 Jahre alter Georgier in Untersuchungshaft

Datum: 04.08.2005

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe


Dank der Hilfe von Zeugen: Rucksackräuber rasch gefasst - 22 Jahre alter Georgier in Untersuchungshaft

Karlsruhe. Dank der tatkräftigen Hilfe mehrerer Zeugen konnte die Polizei am Mittwochabend in Mühlburg einen 22 Jahre alten Räuber dingfest machen. Der aus Georgien stammende Täter war kurz nach 20.00 Uhr in der Rheinstraße einer 69 Jahre alten Fußgängerin gefolgt und hatte ihr kurz vor Erreichen der Nuitsstraße plötzlich den vor dem Körper getragenen Rucksack entrissen.

zum Seitenanfang

Bei dem Versuch, ihre Habe festzuhalten, kam die Rentnerin zu Fall und zog sich am linken Knie und an der Schulter glücklicherweise nur leichtere Verletzungen zu. Von mehreren aufmerksam gewordenen Passanten gestellt, zog der Räuber ein Messer, machte damit einige Schwenkbewegungen und verschaffte sich so etwas Luft. Anschließend rannte er mit der Beute in Richtung Sophienstraße, wurde aber auch hier von zunächst zwei Zeugen - der eine zu Fuß, der andere mit seinem Pkw - verfolgt.

zum Seitenanfang

Der Autofahrer konnte dem 22-Jährigen den Weg abschneiden und ihn stellen. Dabei kam es zu einem Gerangel, bei dem beide Männer zu Boden gingen. Hierauf zog der Täter neuerlich das Messer und versuchte, dem 47 Jahre alten Helfer eine Stichverletzung beizubringen. Dank der Doppelnaht seiner Gesäßtaschen erlitt dieser glücklicherweise aber nur eine Hautrötung. Zwar konnte der Georgier noch einmal entkommen.

zum Seitenanfang

Dank dem Hinweis eines weiteren Passanten konnte er aber wenige Augenblicke später in der Lameystraße von Polizeibeamten festgenommen werden. Auch der auf der Flucht verlorene oder weggeworfene Rucksack konnte sichergestellt werden. Gegenüber Beamten des Kriminaldauerdienstes leistete der Beschuldigte in der Folge noch einmal erheblichen Widerstand, erlitt dabei allerdings selbst Verletzungen im Bereich des Nasenbeins.

zum Seitenanfang

Nachdem der 22-jährige die Nacht in einer Arrestzelle der Polizei verbracht hatte, wurde er am Donnerstag dem zuständigen Richter vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe gegen ihn Haftbefehl erließ.

Inzwischen wurde der Mann in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.


zurück zur Auswahlseite

Fußleiste