Suchfunktion

Erneuter Erfolg der Ermittlungsgruppe Wohungseinbruch - Fünf jugendliche Tatverdächtige ermittelt

Datum: 07.06.2005

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

Dienstag, 07. Juni 2005

Erneuter Erfolg der Ermittlungsgruppe Wohungseinbruch:

Fünf jugendliche Tatverdächtige ermittelt

zum Seitenanfang

Graben-Neudorf/Bruchsal. Die, bei der Kriminalaußenstelle Bruchsal seit Anfang Dezember 2004 mit personeller Unterstützung der Polizeireviere Bruchsal, Bad Schönborn und Philippsburg zur Bekämpfung von Wohnungseinbrüchen eingerichtete, Ermittlungsgruppe hat mit der Festnahme einer jugendlichen Einbrecherbande ihre erfolgreiche Tätigkeit fortgesetzt.

zum Seitenanfang

Am Donnerstag (09.06.) und am Freitag (10.06.) wurden sieben richterlich angeordnete Wohnungsdurchsuchungen in Graben-Neudorf vollzogen und fünf Tatverdächtige vorläufig festgenommen.

Bei der Polizeiaktion waren insgesamt 23 Beamte der Schutz- und Kriminalpolizei sowie die Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit der Bereitschaftspolizei Bruchsal beteiligt.

zum Seitenanfang

Den Beschuldigten im Alter zwischen 15 und 17 Jahren wird zur Last gelegt, zwischen September 2004 und März 2005 in wechselnder Besetzung in acht Wohnungen zur Nachtzeit eingedrungen zu sein und Bargeld, EC-Karten, Handys und Schmuck entwendet zu haben, während die Bewohner schliefen. Darüber hinaus sind die in Graben-Neudorf wohnhaften Tatverdächtigen überführt, einen Einbruch in ein Sportstudio sowie diverse Diebstähle verübt zu haben.

zum Seitenanfang

Die Tatverdächtigen haben mittlerweile weitgehende Geständnisse abgelegt.

Durch diesen neuerlichen Erfolg kann die gemeinsame Ermittlungsgruppe eine äußerst erfolgreiche Gesamtbilanz vorweisen:

zum Seitenanfang

Insgesamt konnten in den letzten sechs Monaten von rund 100 bearbeiteten Wohnungseinbrüchen 56 geklärt und 17 Tatverdächtige ermittelt werden. Darunter befanden sich ein seit Ende Dezember 2004 in Untersuchungshaft befindliches Bruchsaler Pärchen, dem alleine 42 Wohnungseinbrüche in den Zuständigkeitsbereichen des Polizeipräsidiums Karlsruhe sowie der Polizeidirektionen Heidelberg und Rastatt mit einem Schaden von über 100.000 € nachgewiesen wurde.

zum Seitenanfang

Darüber hinaus gelang es, in Zusammenarbeit mit der Kriminalpolizei Offenbach bereits im November des vergangenen Jahres 10 chilenische Staatsangehörige zu ermitteln, die von Offenbach aus im Umkreis von 150 km nachweislich pro Tag zwischen 10 und 15 Wohnungseinbrüche – darunter zwei in Karlsdorf-Neuthard – verübt hatten.

 

zurück zur Auswahlseite

Fußleiste