Service-Navigation

Suchfunktion

Verfahren wegen Körperverletzung mit Todesfolge zum Nachteil eines Kleinkinds - Hauptverhandlung vor dem Landgericht Karlsruhe ab 09.06.2005

Datum: 30.05.2005

Kurzbeschreibung: 

Mitteilungen über Hauptverhandlungen in Strafsachen in der Woche vom 06. - 10.06.2005

1 Ks 200 Js 3555/04   Körperverletzung mit Todesfolge


Landgericht Karlsruhe
Hans-Thoma-Str. 7
Schwurgerichtssaal

Donnerstag, 09.06.2005 und Montag, 13.06.2005, jeweils 09.00 Uhr

Der 26 Jahre alten Angeklagten wird zur Last gelegt, ein zur Tatzeit 17 Monate altes Kind ihres damaligen Lebensgefährten massiv körperlich misshandelt zu haben. Die dadurch zugefügten Verletzungen seien letztendlich ursächlich für den Tod des Kleinkinds gewesen.

Ende Januar 2004 habe die Angeklagte das Kind durch vielfache heftige Schläge in das Gesicht und auf den Rücken misshandelt. Einige Tage später sei das Kind im Krankenhaus an den Folgen einer Hirnverletzung verstorben. Diese Hirnverletzung seien entweder dadurch hervorgerufen worden, dass die Angeklagte den Säugling nach den Misshandlungen lange und heftig geschüttelt habe. Als weitere mögliche Ursache für die Hirnverletzung kommt ein Sturz des nach den Misshandlungen unruhigen Kindes von einem Wickeltisch in Betracht, auf den die Angeklagte das Kind nach den Misshandlungen abgelegt und dort längere Zeit unbeaufsichtigt gelassen habe.

________________________________________________________________________

Ihr Ansprechpartner bei der Staatsanwaltschaft Karlsruhe:
Staatsanwalt Bogs
30.05.2005

 

zurück zur Auswahlseite

Fußleiste