Suchfunktion

Moderne Technik und Dreistigkeit wurden Taschendieb zum Verhängnis - Verdächtiger in Untersuchungshaft

Datum: 02.01.2006

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

02.01.2006

Moderne Technik und Dreistigkeit wurden Taschendieb zum Verhängnis - Verdächtiger in Untersuchungshaft

Karlsruhe. Seine besondere Dreistigkeit wie auch die moderne Überwachungstechnik sind jetzt einem 27 Jahre alten Taschendieb zum Verhängnis geworden. Der zunächst Unbekannte hatte einer Frau während des nachweihnachtlichen Umtauschrummels in der Innenstadt die EC-Karte entwendet und war damit in mehreren Geschäften, darunter auch einem Elektroverbrauchermarkt in der Kaiserstraße, „einkaufen“ gegangen.

zum Seitenanfang

Nicht genug damit, dass der in Begleitung einer Frau auftretende Täter auf diese Art und Weise Artikel im Wert von 2.500 Euro an sich brachte. Zwei Tage später erschien der Langfinger neuerlich in dem Elektrogeschäft und forderte unter dem Vorwand, ins Ausland ausreisen zu wollen, die Mehrwertsteuer für die „erworbenen“ Artikel zurück.

zum Seitenanfang

Da die Bestohlene inzwischen aber Anzeige erstattet und die Firma die entsprechenden Bilder der Raumüberwachung ausgewertet hatte, wurde das Personal aufmerksam. So fand sich der überraschte 27-Jährige wenig später in der Obhut der Polizei wieder. In der Folge führte die Durchsuchung der Wohnung des Mannes zum Auffinden umfangreicher, offenbar gleichfalls aus Straftaten herrührender Gegenstände.

zum Seitenanfang

Hierzu wie auch zur Person seiner Komplizin dauern die Recherchen der Ermittlungsgruppe Unbarer Zahlungsverkehr bis zur Stunde noch an. Unterdessen hat der zuständige Richter am Wochenende auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe gegen den Mann Haftbefehl erlassen.


zurück zur Auswahlseite

Fußleiste