Suchfunktion

Rasche Festnahmeerfolge im Zusammenhang mit dem Tötungsverbrechen an 30-jährigem Gastwirt - vier Verdächtige dingfest gemacht - gegen drei junge Männer Haftbefehle erlassen

Datum: 02.01.2006

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

 

02. Januar 2006

Rasche Festnahmeerfolge im Zusammenhang mit dem Tötungsverbrechen an 30-jährigem Gastwirt - vier Verdächtige dingfest gemacht - gegen drei junge Männer Haftbefehle erlassen

Karlsruhe. Einen schnellen Festnahmeerfolg können die Karlsruher Ermittlungsbehörden im Zusammenhang mit dem am frühen Morgen des Silvestertages in der Heilbronner Straße verübten Tötungsverbrechen an einem 30 Jahre alten Gaststätteninhaber vermelden.

zum Seitenanfang

Wie Staatsanwaltschaft und Polizeipräsidium Karlsruhe aus ermittlungstaktischen Gründen erst am Montag mitteilten, führten die Ermittlungen einer 25 köpfigen Ermittlungsgruppe der Kriminalpolizei Karlsruhe noch am Samstag zur Festnahme von zunächst zwei Verdächtigen im Alter von 18 und 20 Jahren. Die beiden jungen Männer, die nach den derzeitigen Ermittlungsstand mit im Fluchtwagen gesessen waren, hatten sich unter dem Eindruck der nach ihnen laufenden Fahndung selbst bei der Polizei gestellt.

zum Seitenanfang

Im Zuge der weiteren intensiven Ermittlungen konnten dann in den Nachmittags- und frühen Abendstunden mit Hilfe des Zugriffstruppes auch zwei 18 und 20 Jahre alte Verdächtige dingfest gemacht werden. Diese beiden stehen im dringenden Verdacht, die in der Heilbronner Straße gelegene Pizzeria betreten, den allein anwesenden 30-jährigen bedroht und zu berauben versucht zu haben. In der Folge setzte sich der Überfallene offenbar zur Wehr und es kam zu einer tätlichen Auseinandersetzung, in deren Verlauf dem Mann im Bereich des Oberkörpers die letztlich zum Tode führende Stichverletzung zugefügt wurde.

zum Seitenanfang

Ohne Beute gemacht zu haben, verließen die Täter kurz nach 05.00 Uhr fluchtartig das Lokal. Wie berichtet, wurden sie dabei von einem Zeugen beobachtet, der auch sehen konnte, wie die beiden in den mit weiteren Personen besetzten Pkw stiegen und davon fuhren. Noch während die Ärzte um das Leben des 30-Jährigen kämpften, konnte die  von dem Zeugen alarmierte Polizei den in der Forststraße verwaist abgestellten Fluchtwagen auffinden.

zum Seitenanfang

Hierbei gewonnene Ermittlungsansätze sowie weitere intensive Recherchen führten die Kriminalbeamten schließlich auf die richtige Spur. Inzwischen konnte auch das von den Tätern auf der Flucht weggeworfene Tatmesser sichergestellt werden. Gegen drei der Festgenommenen hat der zuständige Richter beim Amtsgericht auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe Haftbefehl erlassen. Ein 20-Jähriger kam unter strengen richterlichen Auflagen wieder auf freien Fuß.

zum Seitenanfang

Die Beschuldigten haben inzwischen teilweise Einlassungen zum Tatgeschehen gemacht. So ist davon auszugehen, dass die Raubtat von allen vier Verdächtigen geplant und vorbereitet war. Zur Untermauerung des derzeitigen Ermittlungsergebnisses dauern weitere Maßnahmen, unter anderem auch der Spurensicherung, bis zur Stunde an. Mit einem Ergebnis der Obduktion des Getöteten kann erst in einigen Tagen gerechnet werden.

zurück zur Auswahlseite

Fußleiste