Suchfunktion

Ermittlungen gegen "Lou" eingestellt - Verdacht des Kokainbesitzes nicht bestätigt

Datum: 31.10.2006

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

Ermittlungen gegen "Lou" eingestellt - Verdacht des Kokainbesitzes nicht bestätigt.


31.10.2006

Karlsruhe / Waghäusel: Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe hat das Ermittlungsverfahren gegen die unter dem Künstlernamen "Lou" bekannte Sängerin eingestellt.

zum Seitenanfang

Die gemeinsam mit dem Rauschgiftdezernat der Kriminalpolizei-Außenstelle Bruchsal durchgeführten Ermittlungen haben den nach einer Presseberichterstattung bestehenden Verdacht von Straftaten nach dem Betäubungsmittelgesetz nicht bestätigt.

zum Seitenanfang

Am 11.10.2006 waren mit dem Pressebericht Fotos veröffentlicht worden, welche "Lou" vermeintlich bei dem Konsum von Rauschgift zeigten. "Lou" hatte diese Fotos als "Partyjux" bezeichnet, die gegen ihren Willen der Presse zugespielt worden seien. Es habe sich nicht um Rauschgift gehandelt, sondern um Schnupftabak einer bestimmten Sorte, der in der Art einer Kokain“line“ zusammengeschoben worden sei.

zum Seitenanfang

Die durchgeführten Ermittlungen haben diese Einlassung nicht widerlegt; Anhaltspunkte für den strafbaren Erwerb oder Besitz von Betäubungsmitteln konnten nicht gefunden werden.

zum Seitenanfang

Fußleiste