Service-Navigation

Suchfunktion

Überfall auf Bankfiliale in der Landauer Straße

Datum: 27.10.2006

Kurzbeschreibung: Führen Fotos der Raumüberwachung auf die Spur des Täterpaares? - Betroffenes Geldinstitut setzt 5.000 Euro Belohnung aus

Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

 

Überfall auf Bankfiliale in der Landauer Straße - Führen Fotos der Raumüberwachung auf die Spur des Täterpaares? - Betroffenes Geldinstitut setzt 5.000 Euro Belohnung aus

 

Karlsruhe. Mit der Veröffentlichung zweier Fotos der Raumüberwachung hoffen Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei Karlsruhe auf Hinweise zu dem Täterpaar, das am Donnerstagmittag beim bewaffneten Überfall auf eine Bankfiliale in der Landauer Straße mehrere tausend Euro Bargeld erbeutet hat.

zum Seitenanfang

Bei ihren Recherchen überprüfen die Kriminalbeamten unter anderem auch, ob die Tat womöglich im Zusammenhang mit einer Serie ähnlicher Taten im Rhein-Neckar-Raum stehen könnte. Unterdessen hat das betroffene Geldinstitut für die Ergreifung der Täter beziehungsweise die Wiederbeschaffung des geraubten Geldes eine Belohnung von 5.000 Euro ausgesetzt.

zum Seitenanfang

Wie berichtet, hatte das Paar gegen 12.30 Uhr - unmittelbar vor der Mittagspause - den Kundenraum betreten und die drei anwesenden Angestellten mit einer Schusswaffe bedroht. In der Folge zwangen sie die Frauen, den Tresor zu öffnen und ihnen das Bargeld auszuhändigen. Nachdem sie die Beute in einer schwarzen Sporttasche verstaut hatten, erpressten sie noch die Fahrzeugschlüssel einer der Angestellten und fuhren schließlich mit deren Pkw davon.

zum Seitenanfang

Der Wagen, ein Mazda, konnte wenig später von der alarmierten Polizei im nahe gelegenen Kropsburgweg sichergestellt werden. Offensichtlich hatte das Duo von hier aus die Flucht mit einem anderen Fahrzeug fortgesetzt. Eine groß an gelegte Fahndung der Polizei blieb ohne Erfolg.

zum Seitenanfang

Von den Tätern liegt folgende Beschreibung vor:

Raub vom 27.10.2006 - Der weibliche TV Die Frau, an der insbesondere die spitze Nase auffiel, ist 35 bis 40 Jahre alt, etwa 160 bis 165 cm groß und schlank. Sie trug eine hellbraune bis beige Cordmütze mit Schild, unter der lange braune Haare hervorschauten, sowie eine rötlich wirkende Brille. Bekleidet war sie mit einem braunen Cordanzug sowie klobig wirkenden Schuhen.

zum Seitenanfang

Raub vom 27.10.2006 - Der männliche TV

 

Der männliche Täter war Wortführer und trug die Waffe, er sprach hochdeutsch mit leicht osteuropäischem Akzent, ist etwa 38 bis 40 Jahre alt und 175 cm groß. Offensichtlich trug er eine ungepflegte verfilzte braune Perücke sowie ebenfalls eine Brille mit dunklem Gestell und war mit einer dunkelgrünen bis grauen schenkellangen Regenjacke mit rundem Aufdruck sowie Jeans bekleidet.

zum Seitenanfang

Hinweise werden unter Telefon (0721) 939-5555 vom Kriminaldauerdienst entgegen genommen. Nach wie vor ist auch das vertrauliche Telefon 939-6666 rund um die Uhr erreichbar.

zum Seitenanfang

Fußleiste