Service-Navigation

Suchfunktion

Mitteilungen über Hauptverhandlungen in Strafsachen in der Woche vom 18. - 22.09.2006

Datum: 11.09.2006

Kurzbeschreibung: Hauptverhandlung wegen Tötung eines Gastwirts u. a.

Mitteilungen über Hauptverhandlungen in Strafsachen in der Woche vom 18. - 22.09.2006

7 KLs 301 Js 76/06 Hw.   Totschlag u. a.

Landgericht Karlsruhe
Hans-Thoma-Str. 7
76133 Karlsruhe
Schwurgerichtssaal, jeweils 09.00 Uhr
Mittwoch, 20.09.2006, Donnerstag, 21.09.2006,
Freitag, 22.09.2006, Montag, 25.09.2006 sowie Mittwoch, 27.09.2006

zum Seitenanfang

Vier junge Männer im Alter von jetzt 19 und 21 Jahren müssen sich im Zusammenhang mit einem versuchten Raubüberfall auf den Inhaber einer Pizzeria in der Heilbronner Straße in Karlsruhe am 31.12.2005, in dessen Verlauf der Inhaber getötet wurde, vor Gericht verantworten. Ihnen wird ein versuchter gemeinschaftlicher schwerer Raub, einem der 21 Jahre alten Männer darüber hinaus ein Verbrechen des Totschlages zur Last gelegt.

zum Seitenanfang

Kurz vor Jahresende 2005 hätten die Angeklagten verabredet, einen bewaffneten Raubüberfall auf ein Ladengeschäft oder eine andere geeignete Örtlichkeit zu begehen. Nachdem drei ursprünglich ins Auge gefasste andere Objekte den Angeklagten aus unterschiedlichen Gründen nicht zugesagt hätten, seien sie in den frühen Morgenstunden des 31.12.2005 zu der Pizzeria in Karlsruhe-Rintheim gefahren.

zum Seitenanfang

Entsprechend dem zuvor gefassten Tatplan seien zwei der Angeklagten zunächst in die Pizzeria hineingegangen, um die Möglichkeiten eines Überfalls auszuloten. Anschließend seien sie zu ihren Tatgenossen zurückgekehrt und hätten diesen mitgeteilt, dass der Überfall problemlos durchzuführen sei. Während sie selbst in ihrem PKW in der Nähe der Pizzeria fluchtbereit gewartet hätten, hätten ihre beiden damals 18 bzw. 20 Jahre alten Tatgenossen sich maskiert und das Ladenlokal betreten.

zum Seitenanfang

Der jüngere dieser beiden Männer habe den Inhaber der Pizzeria zunächst unter Vorhalt einer Schreckschusspistole zur Herausgabe des Bargeldes aus der Kasse aufgefordert. Als der Inhaber zunächst nicht wie gewünscht reagiert habe, hätten die beiden Männer auf ihn eingeschlagen. Wegen der für sie unerwarteten Gegenwehr hätten sich die beiden Männer zunächst entschlossen zu flüchten. Eine Flucht des jüngeren der beiden Männer habe der Inhaber zunächst dadurch verhindern können, dass er ihn an dessen Schal festgehalten habe.

zum Seitenanfang

Um seinem Tatgenossen die Flucht zu ermöglichen, habe der ältere der beiden Männer ein in der Pizzeria liegendes Küchenmesser ergriffen und auf den Geschädigten eingestochen, wobei er auch die Möglichkeit tödlicher Verletzungen in Kauf genommen gehabt habe. Ein mit erheblicher Wucht geführter Stich in den Oberkörper des Geschädigten habe drei Rippenknorpel durchtrennt und dessen Herz verletzt. Als der Geschädigte deswegen den jüngeren Mann losgelassen habe, hätten die beiden Männer die Pizzeria verlassen und seien mit ihren außerhalb wartenden Tatgenossen geflohen.

zum Seitenanfang

Der Inhaber der Pizzeria ist an den Stichverletzungen trotz eingeleiteter ärztlicher Notfallmaßnahmen kurz danach verstorben.

zum Seitenanfang

Drei der Angeklagten wurden am 31.12.2006 festgenommenen befinden sich seitdem in Untersuchungshaft.

zum Seitenanfang

________________________________________________________________________

Ihr Ansprechpartner bei der Staatsanwaltschaft Karlsruhe:
Staatsanwalt Bogs
11.09.2006

Hinweis für die Medienvertreter:
Bitte richten Sie weitere Anfragen direkt an die Pressesprecher des jeweiligen Gerichts:
Amtsgericht Karlsruhe: Herr RiAG Rastetter, Tel.: 0721/926-6758
alle anderen Gerichte:  Herr VRiLG Kleinheinz, Tel.: 0721/926-3158



zurück zur Auswahlseite

Fußleiste