Service-Navigation

Suchfunktion

Mit Falschgeld ertappt - 30 Jahre alter Franzose in Untersuchungshaft

Datum: 21.06.2006

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe



Mit Falschgeld ertappt - 30 Jahre alter Franzose in Untersuchungshaft



Karlsruhe. Wegen Geldfälschung und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermitteln die Karlsruher Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei gegen einen bereits am Sonntag  vergangener Woche festgenommenen und seither in Untersuchungshaft sitzenden 30 Jahre alten Franzosen.

zum Seitenanfang

Wie die Behörden aus ermittlungstaktischen Gründen erst am Mittwoch bekannt gaben, hatte der Mann zu nächtlicher Stunde in einer Gaststätte in der Karlsruher Innenstadt mit einem gefälschten 50-Euro-Schein eine geringe Zeche bezahlen wollen. Da die Bedienung die „Blüte“ erkannte, wurde der Mann von den Anwesenden festgehalten und der alarmierten Polizei übergeben.

zum Seitenanfang

Nicht nur, dass bei dem 30-Jährigen elf weitere Falsifikate sowie mehrere Haschischbrocken aufgefunden wurden. Bereits bei den ersten Ermittlungen kam auch zutage, dass der Mann in gleicher Nacht bereits in einem anderen Lokal vergeblich versucht hatte, einen gefälschten Schein an den Mann zu bringen.

zum Seitenanfang

Zur Herkunft der Fälschungen wie auch des Haschischs hat der Beschuldigte inzwischen Einlassungen gemacht; weitere Ermittlungen dauern derzeit aber noch an.



zurück zur Auswahlseite

Fußleiste