Service-Navigation

Suchfunktion

Nach Raubüberfällen in der Weststadt - 50-jähriger dringend Tatverdächtiger in Haft

Datum: 19.04.2006

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe


Mittwoch, 19. April 2006


Nach Raubüberfällen in der Weststadt - 50-jähriger dringend Tatverdächtiger in Haft


Karlsruhe. Insgesamt sieben seit Ende letzten Jahres verübte Raubüberfälle auf Einzelhandelsgeschäfte in der Weststadt werden einem 50 Jahre alten Mann zur Last gelegt, gegen den der zuständige Richter am Amtsgericht Karlsruhe Haftbefehl wegen schwerer räuberischer Erpressung erlassen hat.

zum Seitenanfang

Der in Karlsruhe wohnhafte Mann war bereits Mitte März im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen festgestellt worden, die nach einer Serie von Raubüberfällen auf Lebensmittelmärkte, Discounter und Fachgeschäfte im westlichen Stadtgebiet mit hohem Personalaufwand durchgeführt worden waren.

zum Seitenanfang

In der Folge konnten die Beamten der eigens beim Polizeipräsidium Karlsruhe eingerichteten Ermittlungsgruppe „Messer“ den Tatverdacht gegen den einschlägig vorbestraften Mann erhärten und wichtige Beweismittel sicherstellen.

zum Seitenanfang

Der Täter war bei seinen Raubüberfällen immer nahezu gleich vorgegangen: Kurz vor Ladenschluss betrat er die Geschäfte, bedrohte das Verkaufspersonal mit einem Küchenmesser und forderte die Herausgabe von Bargeld. Insgesamt erbeutete der Räuber bei seinen Streifzügen mehrere tausend Euro. Den Festgenommenen erwartet im Falle der Verurteilung nun eine mehrjährige Haftstrafe.



zurück zur Auswahlseite

Fußleiste