Suchfunktion

Räubertrio dingfest gemacht

Datum: 03.12.2007

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

Räubertrio dingfest gemacht

Karlsruhe. Zwei am frühen Sonntagmorgen innerhalb von 90 Minuten verübte und von erheblicher Gewalt gekennzeichnete Raubtaten gehen nach den Ermittlungen der Polizei auf das Konto von drei festgenommenen Männern im Alter von 18, 23 und 30 Jahren.

zum Seitenanfang

Kurz nach 04.00 Uhr war ein 34 Jahre alter Passant in der Stephanienstraße von dem Trio angesprochen worden. Als der Mann weglaufen wollte, kam er jedoch zu Fall und wurde am Boden liegend von den Tätern mit schmerzhaften Fußtritten bedacht. Auch nachdem sie bei ihrem Opfer einen geringen Bargeldbetrag gefunden hatten, gaben sich die Täter nicht zufrieden. Sie erpressten die Herausgabe seiner EC-Karte sowie der dazugehörigen PIN-Nummer und ließen erst von dem Mann ab, als sie an einem Geldautomaten einen dreistelligen Betrag ausgezahlt bekommen hatten.

zum Seitenanfang

Nachdem der leicht verletzte Überfallene die Polizei alarmiert hatte, führte eine Sofortfahndung zunächst nicht zur Festnahme der Räuber.

zum Seitenanfang

Nach einer weiteren Tat gegen 05.30 Uhr in der Gottesauer Straße, bei der einem 26 Jahre alten Passanten das Handy geraubt wurde, konnten die drei Verdächtigen dann aber festgenommen werden werden. Auch in diesem Fall hatten die Täter ihrem Opfer mit Schlägen und Tritten erheblich zugesetzt.

zum Seitenanfang

Die allesamt unter Alkoholerinwirkung stehenden Festgenommenen zeigten sich gegenüber den einschreitenden Beamten wenig kooperativ, wobei der 23-Jährige nun auch wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte zur Anzeige kommt.

zum Seitenanfang

Die Verdächtigen sind derzeit als Zeitschriftenwerber im der Region unterwegs und in einem Hotel im Murgtal untergebracht. Offenbar waren sie nach Karlsruhe gekommen, um sich hier zu vergnügen.

zum Seitenanfang

Gegen alle drei stellt die Staatsanwaltschaft Antrag auf Erlass eines Haftbefehls. Ihre Vorführung vor dem zuständigen Richter ist für Montagnachmittag vorgesehen.

zum Seitenanfang

Fußleiste