Service-Navigation

Suchfunktion

Versuchtes Tötungsdelikt in Bretten - Rinklingen: Dringend Tatverdächtiger stellte sich bei der Polizei

Datum: 07.12.2007

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

Versuchtes Tötungsdelikt in Bretten – Rinklingen: Dringend Tatverdächtiger stellte sich bei der Polizei

zum Seitenanfang

Bretten-Rinklingen. Eine 45 Jahre alte Frau wurde am Donnerstagmittag im Lindenweg im Brettener Stadtteil Rinklingen Opfer eines versuchten Tötungsdeliktes. Ein der Tat dringend verdächtiger 33 Jahre alter Mann stellte sich noch am Nachmittag bei der Polizei. Das Opfer befindet sich in akuter Lebensgefahr.

zum Seitenanfang

Nach den ersten Erkenntnissen von Polizei und Staatsanwaltschaft hatte die Frau bis vor wenigen Wochen eine Beziehung zu dem 33-Jährigen. Beide lebten zusammen in einer Wohnung in Bretten. Wegen Beziehungsproblemen trennte sich die Frau von ihrem Freund und zog zurück zu ihren Eltern in den Lindenweg in Rinklingen. Dort verschaffte sich der Tatverdächtige gegen 13 Uhr Zutritt zu dem Haus.

zum Seitenanfang

Noch im Hausflur stach der Tatverdächtige mit einem Messer auf seine Ex-Freundin ein und verletzte sie dabei schwer. Wenig später fand der Vater seine blutüberströmte Tochter und verständigte die Polizei. Nach der Erstversorgung durch einen herbeigeeilten Notarzt wurde die Frau in ein Krankenhaus gebracht, wo sie derzeit notoperiert wird.

zum Seitenanfang

Da sich bereits früh Hinweise auf die Täterschaft des 33-Jährigen ergaben, der mit einem BMW vom Tatort geflüchtet war, leitete die Polizei eine Großfahndung nach ihm ein. Rund 90 Minuten nach der Tat stellte sich der aus Nordafrika stammende Mann auf einem Polizeirevier in Karlsruhe.

zum Seitenanfang

Er wird zur Stunde von der Kriminalpolizei vernommen.

zum Seitenanfang

Fußleiste