Suchfunktion

Zum tödlich verlaufenen Streit in Kürnbach am Samstagabend: Tat offenbar Folge jahrelanger Provokationen unter jungen Männern

Datum: 13.08.2007

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

Zum tödlich verlaufenen Streit in Kürnbach am Samstagabend: Tat offenbar Folge jahrelanger Provokationen unter jungen Männern

Kürnbach / Bruchsal. Der gewaltsame Tod eines 16jährigen aus Sternenfels und die zum Teil schweren Verletzungen mehrerer junger Männer aus Oberderdingen und Kürnbach sind offenbar ebenso tragischer wie trauriger Höhepunkt eines seit Jahren schwelenden Konfliktes unter türkisch und albanisch stämmigen Jugendlichen.

zum Seitenanfang

Wie berichtet, war es am späten Samstagabend in der Mühlstraße in Kürnbach zum Aufeinandertreffen von - wie sich später herausstellte insgesamt fünf - jungen Türken sowie zwei 18 und 24 Jahre alten Albanern und derem 54 Jahre alten Vater gekommen. Nach den kriminalpolizeilichen Ermittlungen war das türkische Quintett in der Folge mit Eisenstangen, Baseballschlägern und Elektroschockern insbesondere auf den 18 Jahre alten Albaner und seinen älteren Bruder losgegangen. Dabei hatte der 18jährige eine Platzwunde an der Augenbraue davon getragen, sein um sechs Jahre älterer Bruder erlitt erhebliche Abwehrverletzungen an den Armen.

zum Seitenanfang

Offenbar dieser Eindruck veranlasste den Vater schließlich zur Abgabe der folgenschweren Schüsse. Für den 16jährigen kam jede Hilfe zu spät. Ein in den Bauch getroffener 20jähriger konnte durch eine Notoperation außer Lebensgefahr gebracht werden. Dessen im Verlauf der Auseinandersetzung durch eine Kopfplatzwunde leicht verletzter 19 Jahre alter Bruder musste im Krankenhaus lediglich ambulant behandelt werden.

zum Seitenanfang

Nachdem die nach dem Geschehen zunächst geflüchteten Albaner an ihrem Wohnsitz festgenommen worden waren, kamen die beiden Söhne des Schützen inzwischen wieder auf freien Fuß. Gegen den 54jährigen erließ der zuständige Richter am Montagnachmittag wegen des dringenden Verdachts eines vollendeten Tötungsdeliktes sowie einer versuchten solchen Tat auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe Haftbefehl. Darüber hinaus wird sich der Mann auch wegen illegalen Waffenbesitzes verantworten müssen. Die von der Polizei beschlagnahmte Tatwaffe will der 54jährige bereits vor Jahren einem Unbekannten abgekauft haben.

zum Seitenanfang

Die genaue Todesursache soll eine von der Staatsanwaltschaft erwirkte Obduktion des getöteten 16jährigen noch am Montagnachmittag klären.

zum Seitenanfang

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen der Kriminalaußenstelle Bruchsal kam es bereits seit der Schulzeit zwischen dem am Samstag leicht verletzten 19 Jahre alten Türken und dem 18jährigen Albaner wiederholt zu meist verbalen, teilweise aber auch massiv handgreiflichen Streitigkeiten und Provokationen.

zum Seitenanfang

Zuletzt trafen die jeweils in Begleitung befindlichen jungen Männer Mitte Juli auf dem Kürnbacher Straßenfest aufeinander. Dabei war die Gruppe um den 18jährigen Gewalttätigkeiten aus dem Weg gegangen und hatte sich zurückgezogen. Nach dem Stand der Recherchen hatte der 19jährige Türke nun am Samstag mehrere junge Landsleute, darunter seinen um ein Jahr älteren Bruder, um sich geschart, um seinem Kontrahenten eine Lektion zu erteilen.


zum Seitenanfang

Fußleiste