Suchfunktion

EG "Taxi" - Ermittlungen auf Rems-Murr-Kreis ausgeweitet - Führen Schüsse in Weinstadt-Endersbach zur Klärung des Raubmordes an einem Karlsruher Taxifahrer?

Datum: 18.07.2007

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

Mittwoch, 18. Juli 2007

EG „Taxi“ - Ermittlungen auf Rems-Murr-Kreis ausgeweitet
Führen Schüsse in Weinstadt-Endersbach zur Klärung des Raubmordes an einem Karlsruher Taxifahrer?


zum Seitenanfang

Karlsruhe/Weinstadt-Endersbach. Nach dem Raubmord an einem Karlsruher Taxifahrer am 20. April 2007 gehen die Beamten der Ermittlungsgruppe „Taxi“ auch einer Spur nach, die nach Weinstadt-Endersbach im Rems-Murr-Kreis nahe Waiblingen führt. Dort wurde in der Nacht von Freitag, dem 09. März 2007, auf Samstag, dem 10. März 2007, ein in der Neuffenstraße geparktes Auto durch mehrere Schüsse beschädigt. Die kriminaltechnischen Untersuchungen haben zwischenzeitlich ergeben, dass der in Karlsruhe ermordete Taxifahrer mit derselben Waffe erschossen wurde.

zum Seitenanfang

Die Beamten der Ermittlungsgruppe erhoffen sich nun Hinweise aus der Bevölkerung von Weinstadt, die zur Klärung des Verbrechens beitragen können.


Das Bild zeigt das in Weinstadt, Neuffenstraße geparkte Auto, welches durch mehrere Schüsse beschädigt wurde


Wie bereits mehrfach berichtet, war der 59 Jahre alte Taxifahrer in der Nacht zum 20. April 2007 von Unbekannten auf einem Parkplatz an der L604 zwischen der Karlsruher Waldstadt und Eggenstein mit mehreren Schüssen getötet und seines Geldbeutels mit den Tageseinnahmen beraubt worden. Ein Spaziergänger fand den Toten am Nachmittag in einem Waldstück nahe der Grabener Allee. Das geraubte Taxi stellten die Täter auf einem Parkplatz nahe des Fächerbades ab.

zum Seitenanfang

Den Ermittlern gelang es, den Fahrweg des Taxis nach dem letzten bekannten Aufenthaltsort am Durlacher Tor, wo der Taxifahrer gegen 01 Uhr zuletzt gesehen wurde,  zu rekonstruieren: Er führte von dem im Karlsruher Osten gelegenen Platz über den Adenauerring und die Theodor-Heuss-Allee zur L604 und dann zum Tatort nahe des Wasserwerks. Die Ermittlungsgruppe „Taxi“, die zeitweise aus bis zu 34 Beamtinnen und Beamten bestand, ist bis heute rund 450 Spuren nachgegangen, ohne jedoch den entscheidenden Schritt voranzukommen.

zum Seitenanfang

In Zusammenhang mit den Schüssen in Weinstadt-Endersbach hofft die derzeit 12-köpfige Ermittlungsgruppe „Taxi“ auf die Mithilfe der Bevölkerung und hat folgende Fragen:

- Wer hat Beobachtungen gemacht, die mit den Schüssen auf den Pkw in Zusammenhang gebracht werden können?
- Wem wurden nach den Schüssen in Endersbach Informationen zu der Tat zugetragen?

Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst Karlsruhe unter Telefon 0721/939-5555 oder an die Kriminalpolizei Waiblingen unter 07151/950-0. Vertrauliche Mitteilungen werden unter Ruf 0721/939-6666 entgegen genommen. Zur Aufklärung des Verbrechens ist eine Belohnung von 10.000 Euro von der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und dem Deutschen Taxi- und Mietwagenverband e.V. ausgelobt worden. *

zum Seitenanfang

* Die Belohnung wurde für Hinweise ausgelobt, die zur Ermittlung und/oder Ergreifung der oder des Täters führen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mit der Strafverfolgung befasste Personen sind von der Zuteilung ausgeschlossen.

zum Seitenanfang

Fußleiste