Service-Navigation

Suchfunktion

Mitteilung über Hauptverhandlungen in Strafsachen in der Woche vom 25. - 29.06.2007

Datum: 25.06.2007

Kurzbeschreibung: Hauptverhandlung wegen Versuchten gemeinschaftlichen Mordes u.a.

Mitteilung über Hauptverhandlungen in Strafsachen in der Woche vom 25. – 29.06.2007 (26. Kalenderwoche)

7 KLs 360 Js 52835/06  Versuchten gemeinschaftlichen Mordes u.a.

Mi, 27.06.2007, 09.00 Uhr, Do, 28.06.2007, 09.00 Uhr,
Mo, 02.07.2007, 09.00 Uhr, Mo, 09.07.2007, 09.00 Uhr,
Mi, 11.07.2007, 09.00 Uhr sowie Mo, 16.07.2007, 09.00 Uhr,

Landgericht Karlsruhe,
Hans Thoma Straße 7, Saal 125, 1. OG

zum Seitenanfang

Den zur Tatzeit 21, 20 und 17 Jahre alten Angeklagten liegen insbesondere insgesamt 4 Verbrechen der gemeinschaftlichen schweren räuberischen Erpressung jeweils in Tateinheit mit einem Vergehen des gemeinschaftlichen unerlaubten Führens einer Schusswaffe sowie ein Verbrechen des versuchten gemeinschaftlichen Mordes durch Unterlassen zur Last.

zum Seitenanfang

Die beiden älteren Angeklagten sind dringend verdächtig, im Juni und Juli sowie im November 2006 insgesamt vier Tankstellen in Ubstadt-Weiher, Leimen, Östringen und Kronau überfallen zu haben, wobei der älteste Angeklagte jeweils unter Vorhalt einer Schreckschusspistole die Herausgabe von Bargeld erzwungen habe, während der jüngere der beiden Angeklagten in der Nähe gewartet und „Schmiere gestanden“ bzw. Anweisungen gegeben habe. Bei der letzten Tat sei der jüngste Angeklagte dabei gewesen, welcher erst wenige Tage zuvor aus einer Jugendstrafanstalt entlassen worden sei. Auf der sich an den letzten Überfall anschließenden Flucht sei der Fluchtwagen der Angeklagten verunglückt, wobei der älteste Angeklagte schwer verletzt worden sei.

zum Seitenanfang

Da sich die beiden – lediglich leicht verletzt gebliebenen - Mittäter von der Unfallstelle entfernt und ihren Tatgenossen zurückgelassen hätten, müssen sie sich diese beiden Angeklagten auch wegen gemeinschaftlichen Mordversuches durch Unterlassen verantworten. Die – allesamt vorbestraften - Angeklagten befinden sich seit dem 13.11. bzw. dem 01.12.2006 in Untersuchungshaft.

zum Seitenanfang

-------------------------------------------------------------------------------------------------

Ihr Ansprechpartner bei der Staatsanwaltschaft Karlsruhe:
Staatsanwalt Walter
25.06.2007

Hinweis für die Medienvertreter:

Bitte richten Sie weitere Anfragen direkt an die Pressesprecher des jeweiligen Gerichts:
Amtsgericht Karlsruhe: Herr RiAG Rastetter, Tel.: 0721/926-6758
alle anderen Gerichte:  Herr VRiLG Kleinheinz, Tel.: 0721/926-3158

zum Seitenanfang

Fußleiste