Suchfunktion

Haftbefehle nach versuchtem Straßenraub - Opfer verteidigte sich möglicherweise in Notwehr

Datum: 11.05.2007

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

 

Haftbefehle nach versuchtem Straßenraub - Opfer verteidigte sich möglicherweise in Notwehr



Ettlingen. Nach einem versuchten Raubüberfall auf einen 40-jährigen Mann in der Nacht zum Donnerstag in der Ettlinger Innenstadt hat die Polizei noch in der Nacht drei 19, 21 und 27 Jahre alte dringend Tatverdächtige festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe hat der zuständige Richter am Amtsgericht Karlsruhe am Freitag Haftbefehle gegen die drei Festgenommenen erlassen. Das Opfer, das sich gegen die Angriffe der Männer mit einem Messer zu Wehr gesetzt und dabei einen Angreifer verletzt hatte, handelte möglicherweise in Notwehr.

zum Seitenanfang

Nach den ersten Ermittlungen der Kriminalpolizei-Außenstelle Ettlingen stieg der 40-jährige Mann, der bereits in einer Straßenbahn aggressiv von den späteren Räubern angegangen worden war, gegen 01.20 Uhr aus der in Richtung Bad Herrenalb fahrenden Tram an der Haltestelle "Erbprinz" aus. Die drei Tatverdächtigen folgten ihm, forderten in der Folge von dem Mann Bargeld und untermauerten die Forderung mit Drohungen. Im weiteren Verlauf schlugen die Tatverdächtigen auf ihr Opfer ein, offenbar sogar mit in Gürteln eingebundenen Pflastersteinen. Nach eigenen Angaben in Todesangst verteidigte sich das Opfer mit einem Messer gegen die Angriffe und verletzte den 27-jährigen Angreifer mit einem Stich in den Oberkörper.

zum Seitenanfang

Danach konnte das Opfer flüchten und sich beim Polizeirevier Ettlingen in Sicherheit bringen. Im Rahmen der Fahndung nach den Räubern konnten die drei bereits einschlägig in Erscheinung getretenen Tatverdächtigen in einem Karlsruher Krankenhaus festgenommen werden, wo sich der durch den Stich Verletzte in ärztliche Behandlung begeben hatte.

zum Seitenanfang

Fußleiste