Service-Navigation

Suchfunktion

Tötungsdelikt in Karlsruher Innenstadtwohnung: 36 Jahre alte Frau im Krankenhaus verstorben - Lebenspartner unter dringendem Tatverdacht

Datum: 05.02.2007

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe


Tötungsdelikt in Karlsruher Innenstadtwohnung: 36 Jahre alte Frau im Krankenhaus verstorben - Lebenspartner unter dringendem Tatverdacht


zum Seitenanfang

Karlsruhe. Im Verlauf eines offenbar vom Alkohol gekennzeichneten Streites in einer Wohnung in der Karlstraße hat eine 36 Jahre alte Frau am späten Sonntagabend derart schwere Verletzungen erlitten, dass sie am Montagmorgen in einem Krankenhaus verstarb.

zum Seitenanfang

Unter dringendem Tatverdacht steht der noch in der Nacht zum Montag am Tatort festgenommene 46-jährige Lebengefährte der Getöteten. Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe wird gegen den Mann Antrag auf Erlass eines Haftbefehls stellen. Seine Vorführung vor dem zuständigen Amtsrichter ist für Dienstag vorgesehen.

zum Seitenanfang

Polizeibeamte waren gegen 23.15 Uhr durch den späteren Beschuldigten und einen anwesenden Zeugen an den Tatort gerufen worden. Während die offenbar durch stumpfe Gewalteinwirkung schwerstverletzte Frau sofort auf die Intensivstation einer Klinik eingeliefert wurde, tischten die beiden Männer den Beamten zum Ablauf des Geschehens zunächst eine wenig glaubhafte Geschichte auf. In der Folge verdichteten sich dann die Anhaltspunkte für eine Täterschaft des mit rund zwei Promille unter erheblicher Alkoholeinwirkung stehenden 46-Jährigen.

zum Seitenanfang

Nach derzeitigem Ermittlungsstand gehen die Beamten der sofort eingeschalteten Kriminalpolizei davon aus, dass der Frau die Verletzungen offenbar mit Tritten und Schlägen zugefügt wurden. Die genaue Todesursache soll durch eine von der Staatsanwaltschaft erwirkte Obduktion geklärt werden. Der Festgenommene schweigt sich zu Hintergründen und Ablauf des Geschehens bisher aus.

zum Seitenanfang

Nach jetzigen Erkenntnissen war es zwischen dem Paar bereits in der Vergangenheit offenbar wiederholt zu gewalttätigen Auseinandersetzungen gekommen.

zum Seitenanfang

Ob und inwieweit auch dem in der Tatwohnung angetroffenen 44 Jahre alten Mann ein strafrechtlicher Vorwurf gemacht werden muss, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

zum Seitenanfang

Fußleiste