Service-Navigation

Suchfunktion

37-jähriger Türke kam in Untersuchungshaft

Datum: 28.12.2007

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Polizeipräsidiums Karlsruhe

Nach Tötungsdelikt in Bretten: 37-jähriger Türke kam in Untersuchungshaft


Bretten/Bruchsal: Streitigkeiten in Zusammenhang mit der Lagerung von Fahrzeugen und Eigentum an Fahrzeugteilen in einem Hof und in einer Scheune in Bretten waren nach den bisherigen Ermittlungen das Motiv für einen 37 Jahre alten türkischen Staatsangehörigen, am Donnerstagabend einen 45-jährigen Landsmann mit einem Messer zu töten.

zum Seitenanfang

Wie bereits berichtet, war der 37-Jährige auf der Wache des Polizeireviers Bretten erschienen und offenbarte, kurz zuvor mit einem Landsmann in Streit geraten zu sein. Etwa zeitgleich ging bei der Polizei ein Notruf wegen eines Verletzten in der Sporgasse ein. Dort kümmerten sich intensiv ein Notarzt und die Besatzung eines Rettungswagens um einen Mann mit mehreren Stichverletzungen. Wie sich herausstellte, handelte es sich um den 45-Jährigen, der laut Zeugenaussagen von seinem Landsmann mit einem Messer angegriffen worden war.

zum Seitenanfang

Trotz aller Bemühungen musste der Notarzt noch an Ort und Stelle den Tod des Mannes feststellen.

zum Seitenanfang

Mit einem größeren Aufgebot sperrte die Polizei den Tatort - ein Hof in einem Anwesen in der Sporgasse – ab. Beamte des Kriminaldauerdienstes aus Karlsruhe und der zuständigen Kriminalpolizei-Außenstelle Bruchsal nahmen vor Ort die Ermittlungen auf, gleichzeitig sicherten Kriminaltechniker Spuren. Dabei wurde ein Messer als mutmaßliche Tatwaffe sichergestellt.

zum Seitenanfang

Nach ersten Ermittlungen war es bereits seit einiger Zeit zwischen den beiden Männern zu wiederholten Streitigkeiten gekommen. Der 45-Jährige hatte in der Sporgasse eine Scheune angemietet, wo er Fahrzeuge, darunter auch Oldtimer, abgestellt hatte. In diesem Zusammenhang ergaben sich mit dem anderen Mieter, der im Haus desselben Anwesens wohnt, Konflikte.

zum Seitenanfang

Am Donnerstag eskalierte der Streit, als der 45-Jährige gemeinsam mit einem Bekannten vorgefahren kam, um Autoreifen abzuholen. Dies hatte der Landsmann von seiner Wohnung aus gesehen und rief laut Zeugenaussage aus dem Fenster, dass es sich bei den Reifen um sein Eigentum handelt. Dann erschien er rennend auf dem Hof und griff den 45-Jährigen massiv an. Im Wissen, dass der Angreifer ein Messer hatte, griff der Zeuge nur verbal ein und holte dann Hilfe von einer nahe gelegenen Gaststätte.

zum Seitenanfang

Der Festgenommene wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft wegen des dringenden Verdachts des Totschlags am Freitag dem Haftrichter beim Amtsgericht Bruchsal vorgeführt, der Haftbefehl erließ.

zum Seitenanfang

Die Staatsanwaltschaft hat eine Obduktion angeordnet, die am Freitag im Institut für Rechtsmedizin in Heidelberg vorgenommen werden soll.

zum Seitenanfang

Fußleiste