Suchfunktion

Mitteilung über Hauptverhandlungen in Strafsachen in der Woche vom 01. - 05.12.2008

Datum: 25.11.2008

Kurzbeschreibung: Hauptverhandlung wegen Untreue und Bestechlichkeit im geschäftlichen Verkehr

Mitteilung über Hauptverhandlungen in Strafsachen in der Woche vom 01. - 05.12.2008

5 Cs 530 Js 43521/07    Untreue, Bestechlichkeit im geschäftlichen Verkehr u.a.

Amtsgericht Bruchsal
Schönbornstraße 18
76646 Bruchsal, Saal 102
Dienstag, 02.12.2008, 10.30 Uhr,
Donnerstag, 04.12.2008, 08.30 Uhr

zum Seitenanfang

Der 58 Jahre alte Angeklagte muss sich u. a. wegen Untreue und Bestechlichkeit im geschäftlichen Verkehr vor dem Amtsgericht Bruchsal verantworten.

zum Seitenanfang

Der Angeklagte war langjähriger Funktionsträger eines Wohnungsbauunternehmens im Landkreis Karlsruhe.

zum Seitenanfang

In dieser Eigenschaft habe er in verschiedenen Fällen die Bezahlung privater Anschaffungen durch das Wohnungsbauunternehmen veranlasst. Dies sei dadurch verschleiert worden, dass ein Handwerksbetrieb in Absprache mit dem Angeklagten für dessen private Anschaffungen Rechnungen an das Wohnungsbauunternehmen gestellt habe, deren Begleichung der Angeklagte anschließend veranlasst habe. In diesem Zusammenhang besteht der Verdacht der Untreue.

zum Seitenanfang

Darüber hinaus wird dem Angeklagten u. a. vorgeworfen, er habe von dem Inhaber des Handwerksbetriebes als Gegenleistung für regelmäßige Aufträge und zur Aufrechterhaltung der beschriebenen strafrechtlich relevanten Geschäftspraxis in drei Fällen Geschenke angenommen. Insoweit besteht der Verdacht der Bestechlichkeit im geschäftlichen Verkehr.

zum Seitenanfang

5 Cs 530 Js 40921/07    Beihilfe zur Untreue, Bestechung im geschäftlichen Verkehr

Amtsgericht Bruchsal
Schönbornstraße 18
76646 Bruchsal
Dienstag, 02.12.2008,
08.30 Uhr, Saal 102

zum Seitenanfang

Der 47 Jahre alte Angeklagte muss sich wegen Beihilfe zur Untreue und Bestechung im geschäftlichen Verkehr vor dem Amtsgericht Bruchsal verantworten.

zum Seitenanfang

Dem in Rheinland-Pfalz wohnhaften Inhaber eines Handwerksbetriebes wird vorgeworfen, er habe in verschiedenen Fällen in Absprache mit einem Funktionsträger eines Wohnungsbauunternehmens im Landkreis Karlsruhe private Anschaffungen des Funktionsträgers als angebliche Aufträge des Wohnungsbauunternehmens diesem gegenüber abgerechnet.

zum Seitenanfang

Der Funktionsträger habe anschließend die Bezahlung durch das Wohnungsbauunternehmen veranlasst. Hier besteht der Verdacht der Beihilfe zur Untreue.

zum Seitenanfang

Gegen den Angeklagten besteht weiter der Verdacht, er habe dem Funktionsträger als Gegenleistung für regelmäßige Aufträge durch den Funktionsträger und zur Aufrechterhaltung der beschriebenen strafrechtlich relevanten Geschäftspraxis in drei Fällen Geschenke gemacht. Insoweit besteht der Verdacht der Bestechung im geschäftlichen Verkehr.

zum Seitenanfang

Ihr Ansprechpartner bei der Staatsanwaltschaft Karlsruhe:
Staatsanwalt (GL) Bogs
25.11.2008

Hinweis für die Medienvertreter:
Bitte richten Sie weitere Anfragen direkt an den Pressesprecher des Amtsgerichts Bruchsal: Herr RiAG Dr. Schlachter, Tel.: 07251/74-2460

zum Seitenanfang

Fußleiste