Service-Navigation

Suchfunktion

Falschgeld in der Innenstadt aufgetaucht - Festnahme von drei Tatverdächtigen

Datum: 21.11.2008

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

Freitag, 21. November 2008

Falschgeld in der Innenstadt aufgetaucht - Festnahme von drei Tatverdächtigen


zum Seitenanfang

Karlsruhe. Die Polizei hat am Donnerstag drei Männer im Alter von 26 bis 32 Jahren festgenommen, die in dringendem Verdacht stehen, in der Innenstadt von Karlsruhe Falschgeld in Umlauf gebracht zu haben. Alle drei rumänischen Staatsangehörigen werden noch am Freitag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe dem zuständigen Haftrichter vorgeführt.

zum Seitenanfang

Zur Mittagszeit meldeten sich die Angestellten von zwei Bäckereien in der Kaiserstraße bei der Polizei und teilten mit, dass in ihren Filialen versucht worden war, falsche 50 Euro-Scheine einzutauschen. Auf Grund der guten Personenbeschreibungen der Täter und der Aufmerksamkeit einer Streife des Reviers West gelang es in der Folge, einen der Gesuchten in der Karlstraße festzunehmen.

zum Seitenanfang

Bei der Durchsuchung des Mannes fand sich eine weitere 50 Euro-Blüte. Zeitgleich fiel den Beamten der Fahrer eines BMW mit Ausfuhrkennzeichen auf, der auf der Karlstraße fuhr und der an dem Festgenommenen offenbar reges Interesse zeigte. Im Rahmen der Fahndung konnte das Fahrzeug durch weitere Polizeistreifen in der Sophienstraße festgestellt und die beiden Insassen festgenommen werden.

zum Seitenanfang

Bei ihnen wurden mehrere tausend Euro Bargeld in wechselgeldtypischer Stückelung gefunden.

zum Seitenanfang

Im Rahmen der vom Dezernat für Eigentums- und Bandenkriminalität der Kripo Karlsruhe geführten Ermittlungen wurde bekannt, dass bereits in den Tagen zuvor versucht worden war, in anderen Geschäften in Karlsruhe falsche Geldscheine einzutauschen. Hierzu sind weitere umfangreiche Ermittlungen erforderlich.

zum Seitenanfang

 

Fußleiste