Suchfunktion

Mitteilung über Hauptverhandlungen in Strafsachen in der Woche vom 17. - 21.11.2008

Datum: 11.11.2008

Kurzbeschreibung: Hauptverhandlung wegen bewaffneter Raubüberfälle auf Juweliere und einen Supermarkt

Mitteilung über Hauptverhandlungen in Strafsachen in der Woche vom 17. - 21.11.2008

7 KLs 621 Js 8098/04     schwerer Raub in mehreren Fällen (Überfälle der sog. "Koszalin-Bande“)

Landgericht Karlsruhe    
Hans-Thoma-Straße 7
76133 Karlsruhe
Donnerstag, 20.11.2008,
09.00 Uhr, Saal 126

zum Seitenanfang

Der mittlerweile 24 Jahre alte Angeklagte muss sich wegen seiner Beteiligung an insgesamt vier Raubüberfällen auf Juwelier- und Uhrengeschäfte in Karlsruhe, München und Mannheim verantworten.

zum Seitenanfang

Gemeinsam mit drei Tatgenossen habe der damals 18 Jahre alte Angeklagte am 10.05.2002 maskiert und mit täuschend echt aussehenden Schreckschusswaffen ein Juweliergeschäft in der Karlsruher Innenstadt überfallen. Dabei hätten sie hochwertige Uhren im Gesamtwert von 58.460 € erbeutet. Mit zwei Mittätern habe der Angeklagte am 08.06.2002 einen vergleichbaren Überfall auf ein Uhrengeschäft in München verübt und dabei Uhren im Gesamtwert von 145.000 € erbeutet.

zum Seitenanfang

Ein weiterer Überfall auf ein Juweliergeschäft in der Karlsruher Innenstadt am 23.07.2002 sei gescheitert, da es den Tätern nicht gelungen sei, die Scheiben der Auslagen zu zerstören und so an ihre Beute zu kommen. Bei einem Überfall am 28.08.2002 auf einen Juwelier in Mannheim habe der Angeklagte mit seinem Tatgenossen dann aber erneut Uhren im Gesamtwert von 82.000 € geraubt.

zum Seitenanfang

Verschiedene Tatgenossen des Angeklagten wurden bereits in der Vergangenheit zu langjährigen Haftstrafen verurteilt. Es ist davon auszugehen, dass der Angeklagte und seine Mittäter der sogenannten "Koszalin-Bande" angehörten, der zahlreiche derartige Überfälle auf Juweliere und Uhrengeschäfte zugerechnet werden. Deren Mitglieder wurden in Polen angeworben, wo auch die jeweiligen Taten organisiert wurden.

zum Seitenanfang

Aufgrund eines von der Staatsanwaltschaft Karlsruhe erwirkten Haftbefehls konnte der Angeklagte Mitte Mai 2008 in Großbritannien festgenommen werden. Nach seiner Auslieferung nach Deutschland Anfang Juli 2008 befindet er sich seitdem hier in Untersuchungshaft.

zum Seitenanfang

Ergänzend wird auf die gemeinsame Presseerklärung von Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Landeskriminalamts Baden-Württemberg vom 08.07.2008 verwiesen, nachzulesen auf der Internet-Seite der Staatsanwaltschaft Karlsruhe ( www.stakarlsruhe.de).

zum Seitenanfang

4 KLs 220 Js 23773/08      schwerer Raub u. a.

Landgericht Karlsruhe
Hans-Thoma-Straße 7
76133 Karlsruhe
Donnerstag, 20.11.2008,
09.00 Uhr, Saal 125

zum Seitenanfang

Die beiden 38 bzw. 25 Jahre alten Angeklagten müssen sich wegen eines bewaffneten Raubüberfalls am 10.07.2008 auf einen Supermarkt in Karlsruhe-Durlach vor dem Landgericht Karlsruhe verantworten.

zum Seitenanfang

Gegen 15.00 Uhr hätten sie maskiert und mit vorgehaltenen Messern den Supermarkt betreten und von der Kassiererin Geld gefordert. Ihrer Forderung hätten sie durch Todesdrohungen Nachdruck verliehen sowie dadurch, dass sie im Supermarkt Pfefferspray versprüht hätten. Als die Kassiererin deshalb die Kasse geöffnet habe, hätten sie daraus etwa 680 € entnommen und mit ihrer Beute die Flucht ergriffen.

zum Seitenanfang

Die Angeklagten konnten bereits kurz nach der Tat festgenommen werden befinden sich seitdem in Untersuchungshaft.

zum Seitenanfang

Ihr Ansprechpartner bei der Staatsanwaltschaft Karlsruhe:
Staatsanwalt (GL) Bogs
11.11.2008

Hinweis für die Medienvertreter:
Bitte richten Sie weitere Anfragen direkt an die Pressesprecher des Landgerichts Karlsruhe: Herr VRiLG Kleinheinz, Tel.: 0721/926-3158

zum Seitenanfang

Fußleiste