Service-Navigation

Suchfunktion

Akribische Spurensicherung überführte Pkw-Aufbrecher

Datum: 10.10.2008

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

Akribische Spurensicherung überführte Pkw-Aufbrecher

Karlsruhe. Die Polizei hat zwei 18 und 25 Jahre alte Männer festgenommen, die in dringendem Verdacht stehen, in der Nacht zum Donnerstag in der Südweststadt sieben geparkte Pkw aufgebrochen oder dies zumindest versucht zu haben. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe werden die beiden Männer mit algerischer Staatsangehörigkeit noch am Freitag dem Haftrichter vorgeführt.

zum Seitenanfang

Auf die Spur der jungen Asylbewerber kam die Polizei durch eine akribische Spurensicherung.

zum Seitenanfang

Nach den Aufbrüchen hatten Spezialisten der Kriminaltechnik und des Reviers Südweststadt mehrere Spuren an den Wagen sichern können. Ein sofortiger Abgleich der gesicherten Spuren mit den polizeilichen Dateien erhärtete am Donnerstag den Verdacht gegen den älteren der beiden Männer. Er wurde noch am Vormittag in seinem Zimmer in der Landesaufnahmestelle für Asylbewerber festgenommen.

zum Seitenanfang

Im Rahmen seiner Vernehmung räumte er die Taten weitgehend ein. Eine Vorlage mit Lichtbildern eines Mitbewohners bei einem Zeugen, der die beiden bei der Tatausführung beobachtet hatte, brachte die Ermittlungsgruppe Eigentum auf die Spur des zweiten Täters. Der Zeuge erkannte den 18-Jährigen zweifelsfrei als den Mann, der bei den Aufbrüchen Schmiere gestanden hatte.

zum Seitenanfang

Wie auch Tätergruppierungen in der Vergangenheit hatten sich die beiden Festgenommenen offenbar auf Kleinwagen französischer Herkunft spezialisiert und es dabei nur auf Bargeld und schnell verwertbare Gegenstände abgesehen. Fündig wurden sie bei den vergangenen Taten jedoch nicht – offenbar hatten alle Fahrzeugbesitzer ihre Wertgegenstände aus den Fahrzeugen entfernt.

zum Seitenanfang
 

Fußleiste