Service-Navigation

Suchfunktion

Raub auf 13-Jährigen rasch aufgeklärt - 15-jähriger Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

Datum: 28.03.2008

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

Raub auf 13-Jährigen rasch aufgeklärt - 15-jähriger Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

Karlsruhe. Rasch aufklären konnte das Raubdezernat der Kriminalpolizei eine Raubtat  an einem 13-jährigen Schüler in der Nordweststadt.

zum Seitenanfang

Wie bereits berichtet, stieg der Schüler am Mittwochnachmittag in der Nordweststadt aus der Straßenbahn, wo ihm zwei Jugendliche folgten. Kurz darauf versuchte der Haupttäter, dem Schüler eine Plastiktüte mit einer Spielkonsole im Wert von ca. 400 Euro zu entreißen. Dies scheiterte, weil die Tüte zerriss.

zum Seitenanfang

Der Schüler stieg anschließend in einen Linienbus und traf kurz darauf erneut auf das Duo. Wiederum hatten sie es auf die Spielkonsole abgesehen, worauf der Junge um Hilfe rief. Mit einem Faustschlag wurde er vom Haupttäter zu Boden geschlagen.

zum Seitenanfang

Während der Schüler die Spielkonsole schützend unter seinem Körper verbarg, griff ihm der junge Räuber in die Taschen und entwendete die Geldbörse samt 20 Euro Bargeld und einer Monatskarte.

zum Seitenanfang

Die Ermittlungen des Raubdezernats führten aufgrund der Beschreibung rasch auf den 15-jährigen tatverdächtigen Haupttäter aus Rheinstetten und dessen gleichaltrigen Begleiter aus Karlsruhe, dessen Rolle bei der Tat weiterer Überprüfungen bedarf.

zum Seitenanfang

Während der Begleiter am Freitag nach der Vernehmung wieder auf freien Fuß gesetzt wurde, kam der andere auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Untersuchungshaft. Entscheidend für die Untersuchungshaft war auch der Umstand, dass der Jugendliche bereits zahlreiche Straftaten auf dem Kerbholz hat.

zum Seitenanfang

Fußleiste