Suchfunktion

Mitteilung über Hauptverhandlungen in Strafsachen in der Woche vom 23. - 27.06.2008

Datum: 16.06.2008

Kurzbeschreibung: Hauptverhandlungen ewgen gewerbsmäßigen Diebstahls und versuchten Betruges

Mitteilung über Hauptverhandlungen in Strafsachen in der Woche vom 23. - 27.06.2008

2 Ls 230 Js 5456/08   gewerbsmäßiger Diebstahl u. a.

Amtsgericht Karlsruhe
Schlossplatz 23
76131 Karlsruhe
Montag, 23.06.2008,
09.00 Uhr, Saal VII

zum Seitenanfang

Ein 39 Jahre alter Rumäne muss sich wegen 10 Fällen des vollendeten und versuchten gewerbsmäßigen Diebstahls vor Gericht verantworten.

zum Seitenanfang

Am 13.02.2008 habe der in Deutschland wohnsitzlose Angeklagte in acht Fällen Fahrzeuge im Stadtgebiet von Karlsruhe aufgebrochen, um daraus Wertgegenstände, insbesondere Navigationsgeräte zu entwenden. Darüber hinaus habe er in zwei Fällen Anfang Februar 2008 in Geschäften in der Karlsruher Innenstadt Schmuck entwendet.

zum Seitenanfang

Der Angeklagte konnte bereits am 13.02.2008 festgenommen werden und befindet sich seitdem in Untersuchungshaft. Ergänzend wird auf die gemeinsame Presseerklärung von Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe vom 14.02.2008 verwiesen, nachzulesen auf der Internet-Seite der Staatsanwaltschaft Karlsruhe  (www.stakarlsruhe.de).

zum Seitenanfang

4 Ds 140 Js 41832/07      versuchter Betrug

Amtsgericht Karlsruhe
Schlossplatz 23
76131 Karlsruhe
Freitag, 27.06.2008,
13.30 Uhr, Saal I

zum Seitenanfang

Ein 22 Jahre alter Mann aus Lahr muss sich wegen versuchten Betruges im Zusammenhang mit einer angeblich notwendigen Dachreparatur vor Gericht verantworten.

zum Seitenanfang

Mitte April 2007 habe er mit zwei bislang nicht ermittelten Mittätern eine damals 96 Jahre alte Dame in der Karlsruher Nordweststadt aufgesucht. Ihnen sei es gelungen, die Dame über die tatsächlich nicht gegebene Notwendigkeit umfangreicher Reparaturen an Dach und Schornstein zu täuschen. Da schwere Beschädigungen vorhanden seien, seien Sanierungsmaßnahmen dringend erforderlich, die der Angeschuldigte und seine Tatgenossen sofort erbringen könnten. Allerdings sei hierfür ein Vorschuss von 10.000 € erforderlich.

zum Seitenanfang

Gemeinsam mit den Tatverdächtigen sei die Dame zu ihrer Bank gefahren, um die 10.000 € abzuheben. Die Bankangestellte, informiert über den Verwendungszweck, habe die Geschädigte davon abgebracht, das Geld abzuheben und an den Angeklagten auszuhändigen.

Ihr Ansprechpartner bei der Staatsanwaltschaft Karlsruhe:
Staatsanwalt Bogs
16.06.2008

Hinweis für die Medienvertreter:
Bitte richten Sie weitere Anfragen direkt an die Pressesprecher des jeweiligen Gerichts:
Amtsgericht Karlsruhe: Herr RiAG Piepenburg, Tel.: 0721/926-6662
alle anderen Gerichte:  Herr VRiLG Kleinheinz, Tel.: 0721/926-3158

zum Seitenanfang

Fußleiste