Service-Navigation

Suchfunktion

Mitteilung über Hauptverhandlungen in Strafsachen in der Woche vom 02.06. - 06.06.2008

Datum: 27.05.2008

Kurzbeschreibung: Hauptverhandlungen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs eines Kindes, der gefährlichen Körperverletzung und des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz

Mitteilung über Hauptverhandlungen in Strafsachen in der Woche vom 02.06. - 06.06.2008

Hauptverhandlungen u.a. wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs eines Kindes, der gefährlichen Körperverletzung und des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz

7 KLs 220 Js 6925/08     Schwerer sexueller Missbrauch eines Kindes u.a.

Landgericht Karlsruhe
- Große Jugendkammer -
Hans-Thoma-Straße 7, 76133 Karlsruhe
Mittwoch, 04.06.2008, 09.00 Uhr, Saal 125, 1. OG



Der 53 Jahre alte Angeklagte muss sich wegen eines Verbrechens der Vergewaltigung in Tateinheit mit einem Verbrechen des schweren Missbrauchs eines Kindes verantworten.



Dem Angeklagten liegt zur Last, er habe anlässlich eines Besuches im Dezember 2007 an dem Geschlechtsteil seiner zu diesem Zeitpunkt 10 Jahre alten Nichte in deren Kinderzimmer der elterlichen Wohnung in Karlsruhe gewaltsam sexuelle Handlungen vorgenommen.



Der Tatvorwurf wurde von dem – nicht vorbestraften – Angeklagten zwischenzeitlich vollumfänglich eingeräumt.



11 Ls 361 Js 38774/07    Gefährliche Körperverletzung u.a

Amtsgericht Karlsruhe
- Jugendschöffengericht -
Schlossplatz 23, 76131 Karlsruhe
Donnerstag, 05.06.2008, 08.00 Uhr, Saal VIII



Die acht zwischen 18 und 26 Jahre alten Angeklagten müssen sich wegen eines Vergehens der – Beihilfe zur – gefährlichen Körperverletzung vor Gericht verantworten.



Sieben der Angeklagten wird vorgeworfen, sie hätten gemeinsam mit mehreren unbekannten Personen in der Nacht des 15.07.2007 während eines Straßenfestes in Kürnbach eine männliche Person angegriffen, indem sie dieser zunächst mittels eines Pfeffersprays in das Gesicht gesprüht und sodann mehrfach auf den Geschädigten – auch als dieser bereits am Boden gelegen sei - eingeschlagen und eingetreten hätten, wodurch der Geschädigte mehrere Schürfwunden und Rötungen im Gesicht erlitten habe. Dem Angeklagten, der das Pfefferspray zur Verfügung gestellt habe, liegt insoweit lediglich ein Vergehen der Beihilfe zur gefährlichen Körperverletzung zur Last.



Hintergrund und Anlass für die angeklagte Tat seien Streitigkeiten zwischen zwei rivalisierenden Gruppierungen gewesen.



6 Cs 570 Js 27550/07     Verstoß gegen das Versammlungsgesetz

Amtsgericht Karlsruhe     
- Strafrichter -
Schlossplatz 23, 76131 Karlsruhe
Montag, 02.06.2008, 09.30 Uhr, Saal III



Der 27 Jahre alte Angeklagte muss sich wegen eines Vergehens nach dem Versammlungsgesetz verantworten.



Der Angeklagte habe als Versammlungsleiter bei der Stadt Karlsruhe eine am 19.05.2007 aus einer Auftaktkundgebung im Bereich des Bahnhofsvorplatzes Karlsruhe, einem anschließenden Aufzug, einer Zwischenkundgebung im Bereich der Brauerstraße und einer abschließenden Kundgebung auf dem Friedrichsplatz bestehende Versammlung mit dem Thema „Jetzt erst recht ! Repression und Kriminalisierung des Protests entgegentreten“ angemeldet und durchgeführt, wobei der Angeklagte zahlreichen Auflagen der Stadt Karlsruhe nicht nachgekommen sei.



Ihr Ansprechpartner bei der Staatsanwaltschaft Karlsruhe:
Staatsanwalt Walter
26.05.2008


Hinweis für die Medienvertreter:
Bitte richten Sie weitere Anfragen direkt an die Pressesprecher des jeweiligen Gerichts:
Amtsgericht Karlsruhe: Herr RiAG Piepenburg, Tel.: 0721/926-6662
alle anderen Gerichte:  Herr VRiLG Kleinheinz, Tel.: 0721/926-3158



 

Fußleiste