Suchfunktion

Mord an 82-jähriger Frau in Walzbachtal geklärt - "Soko Walzbach" - nahm 46-jährigen Mann in Karlsruhe fest

Datum: 15.05.2008

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

Donnerstag, 15. Mai 2008

Mord an  82-jähriger Frau  in Walzbachtal geklärt
Soko „Walzbach“ nahm 46-jährigen Mann in Karlsruhe fest

Walzbachtal-Wössingen/Karlsruhe. Am Mittwochnachmittag haben Beamte der Sonderkommission „Walzbach“ den 46-jährigen Peter M. in einem Lokal in der Karlsruher Innenstadt wegen des Verdachts des Mordes festgenommen. Er ist dringend verdächtig, in der Nacht zum 26.04.2008 eine 82-jährige Frau in ihrem Haus in Walzbachtal-Wösingen getötet zu haben.

zum Seitenanfang

Nach dem Ergebnis der Ermittlungen war der zunächst unbekannte Täter durch ein unverschlossenes Fenster in das Gebäude eingestiegen. Dort hat er im Erdgeschoss Schränke nach Wertgegenständen durchsucht. Anschließend begab er sich in das Obergeschoss, wo er auf die alleine in dem Anwesen wohnende 82-jährige Frau traf. In der Folge kam es zu einer tätlichen Auseinandersetzung, wobei der Tatverdächtige der Frau schwerste Verletzungen zufügte, an deren Folgen sie verstarb.

zum Seitenanfang

Bereits wenige Wochen zuvor, am Freitag, 29.03.2008, hatte ein unbekannter Täter eine 87-jährige Frau in ihrer Wohnung in Walzbachtal-Wössingen überfallen und beraubt. Auch in diesem Fall war der Täter über ein Fenster, das er mit einem Stein eingeschlagen hatte, in das Haus gelangt und hatte anschließend Schränke durchsucht. Als er auch an diesem Abend auf die alleine anwesende 87-jährige Geschädigte traf, zwang er sie, mit ihm durch das Gebäude zu gehen und forderte die Herausgabe von Bargeld und Wertgegenständen. Das Opfer erlitt bei diesem Überfall glücklicherweise nur leichte Verletzungen.

zum Seitenanfang

Durch die Ermittlungen der Sonderkommission „Walzbach“ wurde festgestellt, dass der Tatverdächtige für weitere Einbruchdiebstähle und versuchte Einbruchdiebstähle im östlichen Landkreis Karlsruhe und im Landkreis Heilbronn verantwortlich sein dürfte. Die Beamten gehen bisher davon aus, dass der Mann rund 30 Fälle in Pfinztal, Bretten, Sulzfeld, Gemmingen, Schwaigern und Heilbronn-Böckingen verübt hat.

zum Seitenanfang

In allen Fällen wurden Fenster oder Terrassentüren aufgehebelt oder die Scheiben eingeschlagen, um in die Gebäude zu gelangen. Dort wurden sämtliche Behältnisse gezielt nach Wertgegenständen durchsucht, wobei sich der Täter vornehmlich auf den Diebstahl von Bargeld, Schmuck und Münzen konzentriert hat. Nach dem Mord an der 82-jährigen Frau in Walzbachtal-Wössingen war es zunächst zu keinen weiteren Straftaten im hiesigen Bereich gekommen.

zum Seitenanfang

Die durch die Kriminaltechniker am Tatort gesicherten Spuren brachten der Sonderkommission schließlich den entscheidenden Erfolg. In enger Zusammenarbeit mit dem Kriminaltechnischen Institut des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg konnte ein 46-jähriger Staatenloser als Tatverdächtiger identifiziert werden. Der Mann hatte allerdings keinen festen Wohnsitz und war bundesweit insbesondere wegen Eigentumsdelikten wiederholt polizeilich in Erscheinung getreten. In der jüngsten Vergangenheit hatte er sich in Hessen aufgehalten, wo er lange Zeit seinen Lebensmittelpunkt hatte und wo Familienangehörige wohnen.

zum Seitenanfang

Über Pfingsten ereigneten sich erneut zwei Einbruchdiebstähle in Pfinztal, die dem Tatverdächtigen zugeschrieben werden. Mehrere Zeugen haben den Mann in den letzten Tagen in der Stadt Karlruhe sowie im Landkreis Karlsruhe gesehen, als er unter dem Vorwand, für einen Zirkus zu sammeln, Geld erbettelte.

zum Seitenanfang

Im Rahmen der intensiven Fahndung wurde Peter M. dann am Mittwochnachmittag in einem Lokal in der Karlsruher Innenstadt von Beamten der Soko „Walzbach“ angetroffen und sofort festgenommen.

zum Seitenanfang

Bei seiner Festnahme führte Peter M. lediglich einen kleinen Rucksack mit sich. Über seine letzten Aufenthaltsorte machte er ebenso keine Angaben wie zu den konkreten Tatvorwürfen.

zum Seitenanfang

Zur vollständigen Aufklärung wären für die Ermittlungsbehörden noch einige Umstände von Bedeutung. Die Sonderkommission „Walzbach“ bittet daher die Bevölkerung um Mithilfe und hat folgende Fragen:

· Wo wurde Peter M. in den letzten Wochen gesehen?

· Wo hat Peter M. übernachtet oder Gepäck abgestellt?

· Wer hat von diesem Mann Schmuck, Münzen oder andere Wertgegenstände angekauft?

· Wo trat Peter M. als Bettler auf?

Der Festgenommene Peter M. ist 174 cm groß, von kräftiger Gestalt, er hat lückenhafte Zähne, die welligen Haare sind hell gefärbt.

zum Seitenanfang

Hinweise bitte an die Soko „Walzbach“, Telefon 0721/939-5566, -5567 oder -5568. Hinweise können auch rund um die Uhr an das „Vertrauliche Telefon“, 0721/939-6666 gegeben werden.

zum Seitenanfang

Fußleiste